Patronentasche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Patronentasche · Nominativ Plural: Patronentaschen
Aussprache  [paˈtʀoːnənˌtaʃə]
Worttrennung Pa-tro-nen-ta-sche · Pat-ro-nen-ta-sche
Wortzerlegung Patrone Tasche
eWDG

Bedeutung

am Gürtel, Koppel befestigte Tasche für Patronen

Typische Verbindungen zu ›Patronentasche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Patronentasche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Patronentasche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reimers kroch zurück, suchte sich eine gute Auflage, öffnete alle Patronentaschen. [Dwinger, Edwin Erich: Die letzten Reiter, Jena: Eugen Diederichs 1935, S. 78]
Nach den Erfahrungen des südafrikanischen Krieges verteilt sich die Last der Patronen bei dem Patronengurt besser auf den Mann als früher bei den Patronentaschen. [Kölnische Zeitung (Morgenblatt), 17.09.1906]
Dort fand man zahlreiche Infanteriegewehre, Stahlhelme, Munition, Patronentaschen und Munitionsgürtel. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1926]
Am nächsten Abend lasse ich meine Tür offen und die Munition in der Patronentasche. [Toller, Ernst: Eine Jugend in Deutschland, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1985 [1933], S. 35]
Immer wieder verschwindet er zwischen den Bäumen, eine elefantenhafte Gestalt, das Gewehr über der Schulter, die Patronentasche vor dem gewölbten Bauch. [Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998]
Zitationshilfe
„Patronentasche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Patronentasche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patronenkammer
Patronenhülse
Patronengürtel
Patronengurt
Patronenfüllhalter
Patronentrommel
Patronin
Patronymikon
Patronymikum
Patrouille