Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Patsche, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Patsche · Nominativ Plural: Patschen
Aussprache 
Worttrennung Pat-sche (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Patsche‹ als Letztglied: Feuerpatsche

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] Hand, Händchen
  2. 2. Feuerpatsche
  3. 3. [umgangssprachlich] schlammiger Straßenkot, Dreck
    1. ● [übertragen] Bedrängnis, unangenehme Lage, Verlegenheit
eWDG

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Hand, Händchen
2.
Feuerpatsche
Beispiel:
mit der Patsche das Feuer löschen
3.
umgangssprachlich schlammiger Straßenkot, Dreck
Grammatik: nur im Singular
Beispiel:
plötzlich lag er in der nassen Patsche
übertragen Bedrängnis, unangenehme Lage, Verlegenheit
Beispiele:
in der Patsche sitzen, sein, stecken
jmdn. in der Patsche sitzenlassen, steckenlassen
jmdm. aus der Patsche helfen
jmdn. aus der Patsche ziehen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

patschen · Patsch · Patsche · Patschhand
patschen Vb. ‘ein klatschendes Geräusch machen’ (15. Jh.), eigentlich ‘den Laut patsch verursachen’; zur lautmalenden Interjektion patsch. – Patsch m. ‘klatschender Schlag, Straßenschmutz’ (Ende 16. Jh.). Patsche f. ‘flacher Gegenstand zum Schlagen’ (16. Jh.), ‘klatschender Schlag, Straßenschmutz’ (Anfang 18. Jh.); übertragen in der Patsche sein, sitzen, stecken ‘in einer fatalen, unangenehmen Lage, in Not, Bedrängnis, Verlegenheit sein’ (Anfang 18. Jh.). Patschhand f. ‘die einschlagende Hand, Handschlag’ (Anfang 18. Jh.), vgl. früher bezeugtes Patschhändlein (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(in der) Patsche · (in der) Tinte (sitzen) · Misslichkeit · Not · Notlage · Schwierigkeit · Verlegenheit · missliche Situation · schwierige Situation · verzwickte Situation  ●  Bedrängnis  geh. · Bredouille  ugs., franz. · Klemme  ugs. · Schwulibus  ugs., selten · Schwulität (meist Plur.: in Schwulitäten)  ugs. · Verdrückung  ugs., regional
Assoziationen
  • (für jemand anderen) die Vorteile sichern · (für jemand anderen) etwas riskieren  ●  (für jemand anderen) die Kastanien aus dem Feuer holen (und sich dabei die Pfoten verbrennen)  fig.
  • Krise · Misere · Missstand · Tragik · Verhängnis · angespannte Lage · kritische Situation · missliche Lage · schlimmer Zustand · Übel  ●  Elend  geh., übertreibend · Kalamität  geh., lat. · Krisis  geh., veraltend · Malaise  fachspr. · Schlamassel  ugs.
  • (für jemanden) die Situation retten · (jemanden) herausreißen  ●  (für jemanden) den Karren aus dem Dreck ziehen  fig. · (für jemanden) die Karre aus dem Dreck ziehen  fig. · (jemandem) aus der Patsche helfen  ugs.
  • (etwas ist) nicht gut · schöner Mist  ●  schöne Scheiße  derb
  • in Schwierigkeiten (sein) · in Schwierigkeiten (stecken) · in einer schwierigen Situation sein · in einer schwierigen Situation stecken  ●  (sich) in schwierigem Fahrwasser befinden  fig.
  • in großen Schwierigkeiten sein  ●  bis zum Hals in Schwierigkeiten stecken  sprichwörtlich · (knie)tief in der Scheiße stecken  derb, fig. · bis zum Hals in der Scheiße stecken  derb, fig. · echte Probleme haben  ugs., variabel · ganz schön in der Klemme sitzen  ugs. · in der Scheiße sitzen  derb · jede Menge Ärger haben  ugs.
  • (das) Fehlen (von) · Knappheit · Seltenheit · Unterversorgung (mit) · Verknappung (von) · Versorgungsproblem(e bei) · fehlender Nachschub  ●  Engpass  fig. · Mangel (an)  Hauptform

Typische Verbindungen zu ›Patsche‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Patsche‹.

Verwendungsbeispiele für ›Patsche‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hat sich natürlich aus dieser Patsche zu retten versucht. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 94]
Er sucht sich natürlich, so gut es geht, aus der Patsche zu ziehen. [Brief von Adolf Witte vom 07.01.1915. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1915], S. 89]
Nach etwa einem halben Jahr fand der deutsche Finanzminister dann aber doch noch einen Mann, der bereit war, ihm aus der Patsche zu helfen. [Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39]
Die Diagnose ist blendend, aber wie kann die Wissenschaft der Politik in der Lage noch aus der Patsche helfen? [Die Zeit, 16.12.2002 (online)]
Und irgendwann macht der einen Fehler, und dann hilfst du ihm aus der Patsche. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
Zitationshilfe
„Patsche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Patsche>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Patsch
Patrozinium
Patrouillenritt
Patrouillengang
Patrouillenführer
Patschen
Patschenkino
Patscherl
Patschhand
Patschuli