Pecorino, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pecorino(s) · Nominativ Plural: Pecorinos
WorttrennungPe-co-ri-no
Herkunft pecorinoital, substantivierte Form von adjektivisch pecorinoital ‘vom Schaf stammend, Schafs-’, aus pècoraital ‘Schaf’
Wahrig und ZDL, 2019

Bedeutung

(aus Italien stammender) würziger Hartkäse aus Schafsmilch
Beispiele:
Die Römer brachten die Tradition des Pecorino nach Sardinien. Dieser Schafskäse ist in ganz Italien verbreitet, aber jede Region kennt ihre eigene Variante. [italienische Spezialitäten, 19.03.2014, aufgerufen am 20.05.2019]
Einen Löffel Olivenöl dünn über die Suppe verteilen und mit geriebenem Pecorino bestreuen. [Welt am Sonntag, 18.03.2018, Nr. 11]
Während man über den Ruhm von Parmesan und Mozzarella nicht mehr reden muss, ist der üppige Mascarpone in Süßspeisen, der würzige Pecorino im Pesto beliebt. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.2016]
Die Sauce schmeckt richtig frisch tomatig und der mild würzige Geschmack des Pecorinos sorgt für das gewisse Etwas. [Smiley testet, 07.01.2015, aufgerufen am 20.05.2019]
Vorbei an den [den Vitrinen mit] dreiundzwanzig verschieden reifen Ricottas und achtundneunzig Pecorinos. [Der Standard, 10.09.2010]
In Italien wird seit der Antike aus Schafsmilch Hartkäse gemacht - der Pecorino. [Welt am Sonntag, 18.06.2000]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Parmesan Pfeffer gerieben sardisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pecorino‹.

Zitationshilfe
„Pecorino“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pecorino>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pechvogel
Pechsträhne
Pechstein
Pechschwitzer
pechschwarz
Pedal
pedalen
Pedalerie
Pedaleur
Pedalharfe