Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Penner, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Penners · Nominativ Plural: Penner
Aussprache 
Worttrennung Pen-ner
Wortzerlegung Penne2 -er, pennen -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Pennbruder
2.
a)
jmd., der viel schläft
b)
jmd., der nicht aufpasst, nicht aufmerksam genug ist, eine Gelegenheit verpasst
3.
unangenehmer Mensch, widerlicher Kerl
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pennen · Penne2 · Pennbruder · Penner
pennen Vb. ‘schlafen’, umgangssprachlich (19. Jh.) aus der Gaunersprache; vielleicht zu jidd. pannai ‘müßig’, hebr. penaj ‘(freie) Zeit’, eigentlich ‘Zeit zur Muße’, wenn nicht besser Ableitung von Penne2 f. ‘Kneipe, schlechte Herberge, Schlafstelle’ (Anfang 19. Jh.), älter Benne (Mitte 18. Jh.); aus der Gaunersprache, vgl. Bonne ‘ein Haus, wo Spitzbuben ein und aus gehen’ (Ende 17. Jh.); auch stille Penne ‘Gefängnis, Zuchthaus’ (dieses nach romani štilepen ‘Gefängnis’?). Vielleicht zu jidd. bono ‘er hat gebaut’, binjan ‘Bau, Gebäude’ (hebr. binjāh, binjān). Dazu Pennbruder m. ‘Landstreicher’ (Ende 19. Jh.) und Penner m. ‘Landstreicher, Schlafmütze’ (Anfang 20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Berber · Herumstreicher · Landfahrer · Nichtsesshafter · Streuner · Strolch · Stromer · Trebegänger  ●  Clochard  franz. · Fecker  schweiz. · Herumtreiber  abwertend · Landstreicher  abwertend · Obdachloser  Hauptform · Stadtstreicher  abwertend · Strotter  veraltet, österr. · Tramp  engl. · Vagabund  veraltend · Wohnsitzloser  Amtsdeutsch · Wohnungsloser  Amtsdeutsch · Heckenpenner  derb, stark abwertend · Pennbruder  derb · Penner  derb, abwertend · Rumtreiber  ugs. · Sandler  ugs., österr., bayr. · Tippelbruder  ugs. · Treber  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • auf der Straße leben · nicht sesshaft sein · obdachlos sein  ●  keinen festen Wohnsitz haben  Amtsdeutsch · Platte machen (szenesprachlich)  ugs., Jargon · auf Trebe sein (szenesprachlich)  ugs., Jargon · auf der Straße sitzen  ugs.
Synonymgruppe
(ihm/ihr) kann man im Laufen die Schuhe besohlen  ugs., Spruch · Lahmarsch  derb · Penner  derb · Schlafmütze  ugs. · Schnarchnase  ugs. · Schnecke  ugs., fig. · Tranfunzel  ugs. · Transuse  ugs. · Trantüte  ugs. · lahme Ente  ugs., fig.
Assoziationen
  • jemand mit der Einstellung "kommste heut nicht, kommste morgen"  ●  Faulpelz  ugs., Hauptform · Faultier  ugs., scherzhaft · Stingel  ugs., bairisch · fauler Hund  ugs. · fauler Sack  ugs., variabel
  • (sich) zu nichts aufraffen können · in Lethargie verharren · in Untätigkeit verharren · nicht aktiv werden  ●  (den) Arsch nicht hochkriegen  derb, fig. · (sich) nicht aufraffen können  ugs. · nicht aus dem Quark kommen  ugs., fig. · nicht in die Gänge kommen  ugs. · nicht in die Puschen kommen  ugs., fig.

Typische Verbindungen zu ›Penner‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Penner‹.

Verwendungsbeispiele für ›Penner‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

All die anderen süffelnden Penner glotzen konsterniert in ihre Gläser. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 59]
Es trifft ja sowieso die anderen, die Faulen, eben die Penner. [Süddeutsche Zeitung, 24.09.2004]
Warum geht das nicht weiter hier, sind das denn alles Penner? [Süddeutsche Zeitung, 09.08.2003]
Als ich klopfe, denkt er, ich sei ein Penner, der betteln will. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2001]
Die Penner, die gern um den Brunnen der Drei Grazien lagerten, hat er nicht etwa vertrieben. [Süddeutsche Zeitung, 22.08.2000]
Zitationshilfe
„Penner“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Penner>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Penne
Pennbruder
Pennalismus
Pennal
Penizillinspiegel
Penny
Penny-Stock
Pennystock
Pennyweight
Pennäler