Pensum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Pensums · Nominativ Plural: Pensen
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Pensums · Nominativ Plural: Pensa
Aussprache
WorttrennungPen-sum (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Pensum‹ als Letztglied: ↗Arbeitspensum · ↗Durchschnittspensum · ↗Jahrespensum · ↗Klassenpensum · ↗Laufpensum · ↗Malpensum · ↗Pflichtpensum · ↗Schulpensum · ↗Stundenpensum · ↗Tagespensum · ↗Trainingspensum · ↗Unterrichtspensum · ↗Wochenpensum · ↗Übungspensum
eWDG, 1974

Bedeutung

in einer bestimmten Zeit zu erledigende Arbeit, Aufgabe
Beispiele:
sein tägliches, übliches Pensum (an Arbeit) erledigen, erfüllen, beendigen, aufarbeiten
Und auch wir müssen unser Pensum schaffen, sonst versacken wir mit unserm Akkord [BredelSöhne71]
in einer bestimmten Zeit zu bewältigender Lehrstoff
Beispiele:
das Pensum der 12. Klasse
Indessen behielt er die vor einem Jahr eingeführte Methode bei, täglich ein gewisses Pensum Mathematik zu wiederholen [E. StraußFreund Hein191]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pensum n. ‘in einer bestimmten Zeit zu erledigende Arbeit, zugeteilte Aufgabe, für eine bestimmte Zeit vorgeschriebener Lehrstoff’. Der zunächst vornehmlich in der Schul- und Gelehrtensprache übliche Ausdruck ist eine Übernahme (17. Jh.) von gleichbed. lat. pēnsum, eigentlich ‘die einer Spinnerin zur täglichen Verarbeitung zugewogene Wollmenge’. Lat. pēnsum ist das substantivierte Part. Perf. von lat. pendere ‘(ab)wägen, erwägen, beurteilen, schätzen’ und (weil Metall ursprünglich zur Bezahlung abgewogen wurde) ‘(be)zahlen’. Mit der Ausgangsbedeutung ‘die Waagschalen beim Wägen herabhängen lassen’ steht das transitive bzw. kausative lat. pendere neben intransitivem lat. pendēre ‘hängen, schweben, unentschieden sein’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgabe · ↗Hausaufgabe · ↗Lehrstoff · ↗Lektion · Pensum
Ökonomie
Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

abarbeiten ableisten absolvieren abspulen anstrengend beachtlich bewältigen doppelt drosseln durchhalten durchstehen durchziehen enorm erledigen erledigt gewaltig herunterspielen immens nachholen normal spulen straff stramm täglich umfangreich ungeheuer verrichten vorgeschrieben wöchentlich zumuten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pensum‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das computergestützte Verfahren würde dieses Pensum in fünf Jahren leisten können.
Die Welt, 26.10.2004
Also beteiligt man sich an vielem, und entsprechend groß wird das Pensum.
Süddeutsche Zeitung, 08.08.2000
Der Lehrer "hat das Pensum der Stunde vorzulesen und wiederholt zu lesen, und wenn etwas der Erklärung bedarf, sie leicht verständlich zu geben.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 52
Legte ich mir nicht seit vielen Jahren an jedem Morgen mein Pensum zurecht?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1941. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1941], S. 107
Er hatte sein Pensum erhöht und sich keine Pause gegönnt.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 93
Zitationshilfe
„Pensum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pensum>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pensionszusage
Pensionszahlung
Pensionsversicherung
Pensionsverpflichtung
Pensionssystem
pent-
penta-
Pentachord
Pentade
Pentaeder