Pep, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Peps · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [pɛp]
Herkunft aus gleichbedeutend pepengl, einer gekürzten Form von pepperengl, eigentlich ‘Pfeffer’
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
mitreißender Schwung;
gewisser Reiz, etw., das Aufmerksamkeit und Interesse erregtDWDS
Grammatik: Genus Maskulinum
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: neuer Pep
als Akkusativobjekt: Pep [in etw.] bringen
als Aktiv-/Passivsubjekt: der [nötige] Pep fehlt
Beispiele:
»Mir lag daran, der schlichten Architektur des zweigeschossigen Flachdachgebäudes mit einer besonderen Beschichtung etwas Pep zu geben. Es ist ja ein einfacher Bau ohne architektonische Raffinessen. Als ich die Idee der goldenen Fassadengestaltung Rektor und Lehrern vortrug, waren alle begeistert«, berichtet er [der Architekt]. [Caparol, 27.10.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Zwischen 4 und 5 Millionen Menschen sahen DSDS (= die Fernsehsendung »Deutschland sucht den Superstar«) auf den Bildschirmen. Anfang nächsten Jahres startet die Jubiläumsstaffel Nummer 10 mit einer umgebauten Jury: Neben Dieter Bohlen sollen unter anderem die Tokio‑Hotel‑Zwillinge Bill und Tom Kaulitz neuen Pep bringen. [Die Zeit, 21.11.2012 (online)]
Chili, Ingwer und Zitronengras geben bekanntlich nicht nur Speisen den nötigen Pep, sie sollen überdies der Körperreinigung dienen. [Die Zeit, 22.09.2005]
»Dass ich zu vielen Sachen außerdem passende Accessoires wie Taschen oder Mützen anbiete, ist für die meisten ein weiterer wichtiger Aspekt«, ergänzt sie [die Modedesignerin]. Wohl wissend, dass es oft Kleinigkeiten sind, die einem Outfit den letzten Pep geben – oder rauben. [Der Tagesspiegel, 12.06.2004]
Denn was der Grittonschen Auffassung von Händels »Solomon« fehlt, ist schlicht und ergreifend Pep. Eine schöne Arie reiht sich an die nächste[…] und garniert wird das Ganze von stimmlich sehr ausgewogenen Chören. Kein Zweifel: Das ist kultiviert‑feingeistige Musizierkunst in Reinform, doch hier und da wünschte man sich doch schnellere Tempi, forcierteres Spiel, mehr Aktion, mehr Kontraste. [Berliner Zeitung, 28.05.1996]
2.
Jargon DWDS
Grammatik: Genus Neutrum
siehe auch Amphetamin, Speed (2)
Beispiele:
Amphetamin ist eine synthetische psychotrope Substanz, die das Zentralnervensystem anregt. Amphetamin wirkt stimulierend und euphorisierend und gilt als Droge. Auf dem Schwarzmarkt wird die Substanz unter den Namen Speed oder Pep angeboten. [Wege zum gesunden Schlaf, 26.05.2014, aufgerufen am 15.09.2018]
Ihr Freund hatte ihr »Pep« angeboten, ein aufputschendes Amphetamin wie Speed, chemisch verwandt mit Crystal, aber angeblich nicht so verheerend in seiner Wirkung. [Die Zeit, 29.01.2015]
Speed, auch Pep genannt, ist ein illegal gehandeltes Amphetamin. [Eine Welt aus eigenen Schatten, 14.02.2014, aufgerufen am 15.09.2018]
Amphetamine haben – legal als Medikament oder illegal aus Hinterhof‑Laboren bezogen – als Droge diverser Jugendbewegungen Konjunktur: von den Beat‑Poeten über die Punks bis hin zur Technoszene. In verschiedenen Spielarten: als Speed, Pep, Crystal Meth oder Ecstasy. [Ritalin – Amphetamin – Geburtsstunde einer Droge, 26.01.2012, aufgerufen am 15.09.2018]
»Das Pep knallt bei mir gar nicht«, sagt ein Junge, der neben mir läuft, und nimmt dazu einen Schluck aus einem Tetrapak Erdbeermilch. »Bei mir total«, sagt sein Freund. Pep ist das neue Ecstasy. [Die Zeit, 29.07.2010]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pep · aufpeppen
Pep m. ‘Schub, Schwung, Elan’, Entlehnung (20. Jh.) von gleichbed. engl. pep, einer Kürzung von engl. pepper (s. Pfeffer), ausgehend von der Vorstellung von Pfeffer als Stimulans. Vgl. die dt. volkstümlichen Wendungen wie jmdm. Pfeffer geben ‘ihn reizen, scharf machen, seine Leistung erhöhen’, Pfeffer im Hintern haben ‘unruhig, agil, äußerst leistungsfähig sein’. Dazu die Weiterbildung aufpeppen Vb. ‘Pep geben, etw. wirkungsvoller gestalten’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Antrieb · Auftrieb · Schub · Schwung  ●  Drive  engl. · Elan  franz. · Pep  engl. · Verve  franz. · Push  ugs., Jargon, engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Pep‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pep‹.

Zitationshilfe
„Pep“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pep>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Peon
Penunze
Penunse
Penumbra
Pentoxyd
Peperone
Peperoni
Pepita
Pepitahose
Pepitakleid