Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Perfektionierung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Per-fek-ti-onie-rung · Per-fek-tio-nie-rung
Wortzerlegung perfektionieren -ung

Typische Verbindungen zu ›Perfektionierung‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Perfektionierung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Perfektionierung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die handwerkliche Perfektionierung war eben nur auf diesem Wege möglich. [Die Zeit, 10.04.1987, Nr. 16]
Die Stabilität der Institution erscheint ihm wichtiger als seine Perfektionierung. [Die Zeit, 16.06.1961, Nr. 25]
Bis dahin arbeiten die beiden fieberhaft an der Perfektionierung der hauseigenen Software. [Die Welt, 15.03.1999]
Da Glamour allgegenwärtig geworden ist, sind es auch die im Glamour eingebauten Imperative der Perfektionierung und Optimierung. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.2004]
Es geht mir also nicht um die Perfektionierung der Bewegung, sondern um eine zunehmende Komplexität in meinen Werken. [Der Tagesspiegel, 18.08.2002]
Zitationshilfe
„Perfektionierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Perfektionierung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Perfektion
Perfektibilität
Perfekt
Perestroika
Pereskia
Perfektionismus
Perfektionist
Perfektpartizip
Perfektum
Perfidie