Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Performanz, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Per-for-manz
Wortbildung  formal verwandt mit: performant
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Sprachwissenschaft Sprachverwendung in einer konkreten Situation

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe

Verwendungsbeispiele für ›Performanz‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überhaupt scheint der auch hierzulande in den achtziger Jahren verstärkt zu akademischen Ehren gekommene Begriff der Performanz für eine kulturgeschichtliche Metatheorie überaus geeignet. [Die Welt, 24.12.2005]
Die schlechte Performanz von Rot‑Grün 1999 schien diese »Vakuum‑Theorie« zu bestätigen. [Der Tagesspiegel, 12.04.2000]
Sie ziehen es vor, dem jeweils letzten Chomsky‑Schrei nachzulauschen und sich strukturalistisch zu gebärden oder »psycholinguistische Untersuchungen sprachlicher Performanz« zu betreiben. [Die Zeit, 24.02.1975, Nr. 08]
Die »Performanz des Augenblicks ist wichtiger als die Reproduktion des Texts. [Der Tagesspiegel, 15.02.2001]
Auch Tanzen gehört nach Harper zu jener neuen Musikform, deren Flexibilität durch die Performanz des Ereignisses geprägt wird. [Die Zeit, 05.06.2012, Nr. 23]
Zitationshilfe
„Performanz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Performanz>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Performanceindex
Performance-Index
Performance
Perforierung
Perforiermaschine
Performation
Performativität
Performer
Performerin
Perfusion