Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Periphrase, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Periphrase · Nominativ Plural: Periphrasen
Aussprache 
Worttrennung Pe-ri-phra-se
Wortbildung  mit ›Periphrase‹ als Erstglied: periphrasieren
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

Sprachwissenschaft Umschreibung eines Begriffes, Satzes mit anderen Worten, wodurch größere Ausführlichkeit und Ausschmückung der Ausdrucksweise erreicht wird
Beispiel:
›Küchenfee‹ ist eine Periphrase für ›Köchin‹

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Beschreibung · Erklärung · Umformulierung · Umschreibung  ●  Paraphrase  griechisch · Deskription  geh., lat. · Periphrase  geh., griechisch

Verwendungsbeispiele für ›Periphrase‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Periphrase erschien Dante als obligater Schmuck der dichterischen Rede. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 272]
Denn hinzu kommt der Reichtum an Anspielungen, die Fähigkeit, auch zwischen Periphrasen und Lakonismen sich elegant und immer wieder sentenziös zu bewegen. [Die Zeit, 14.01.2002, Nr. 02]
Sie erklärt technische Manierismen wie die Verwendung von Periphrase undannominatio, aber auch manches aus Topik und Thematik derCommedia. [Curtius, Ernst Robert: Europäische Literatur und lateinisches Mittelalter, Tübingen: Francke 1993 [1948], S. 347]
Zitationshilfe
„Periphrase“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Periphrase>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Periphlebitis
Peripheriegerät
Peripherie
Peripetie
Peripatos
Periplasma
Periporitis
Periproktitis
Peripteraltempel
Peripteros