Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Personal, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Personals · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [pɛʁzoˈnaːl]
Worttrennung Per-so-nal
Wortbildung  mit ›Personal‹ als Erstglied: Personalabbau · Personalabteilung · Personalakte · Personalamt · Personalangelegenheit · Personalarbeit · Personalaufwand · Personalausstattung · Personalauswahl · Personalbearbeiter · Personalbearbeitung · Personalbedarf · Personalberater · Personalberaterin · Personalberatung · Personalbereich · Personalbestand · Personalbüro · Personalchef · Personalcontrolling · Personaldebatte · Personaldecke · Personaldienstleister · Personaldiskussion · Personaleinsatz · Personaleinsparung · Personalentscheidung · Personalentwickler · Personalentwicklung · Personaler · Personalfrage · Personalfragebogen · Personalfreisetzung · Personalführung · Personalgespräch · Personalkapazität · Personalkontakter · Personalkosten · Personalkürzung · Personalleiter · Personalliste · Personalmangel · Personalmarketing · Personalnotstand · Personalnummer · Personalpapier · Personalplanung · Personalpolitik · Personalproblem · Personalraum · Personalrestaurant · Personalschlüssel · Personalsituation · Personalsorge · Personalstand · Personalstelle · Personalstruktur · Personaltrainer2 · Personaltrainerin2 · Personaltraining2 · Personalverantwortliche · Personalverband · Personalvermehrung · Personalvermittler · Personalvermittlerin · Personalvermittlung · Personalversammlung · Personalverwaltung · Personalveränderung · Personalvorschlag · Personalvorstand · Personalwechsel · Personalwesen · Personalüberhang · personalintensiv
 ·  mit ›Personal‹ als Letztglied: Aufsichtspersonal · Ausbildungspersonal · Aushilfspersonal · Bedienungspersonal · Begleitpersonal · Betriebspersonal · Bodenpersonal · Bordpersonal · Bühnenpersonal · Dienstpersonal · Eisenbahnpersonal · Fachpersonal · Fahrpersonal · Flugpersonal · Führungspersonal · Gefängnispersonal · Hauspersonal · Heimpersonal · Hilfspersonal · Hotelpersonal · Kabinenpersonal · Klinikpersonal · Küchenpersonal · Lehrpersonal · Pflegepersonal · Postpersonal · Sanitätspersonal · Schiffspersonal · Sicherheitspersonal · Spitzenpersonal · Staatspersonal · Stammpersonal · Tresenpersonal · Verkaufspersonal · Verwaltungspersonal · Wachpersonal · Wartungspersonal · Zeitpersonal · Zugpersonal
Herkunft aus personalemlat ‘zusammengehörige Personen gleicher Stellung, gleichen Berufs, Dienerschaft’ < personalismlat ‘persönlich’, auch ‘dienerhaft’ < persōnalat (Person)
eWDG

Bedeutung

die Beschäftigten, Angestellten in bestimmten Berufszweigen
Beispiele:
mittleres medizinisches, (ingenieur)technisches Personal
ein geschultes Personal
Flugwesendas fliegende Personal (= Flugpersonal)
das Personal des Hotels, einer Gaststätte
zu wenig Personal haben
es fehlt Personal, herrscht Mangel an Personal
veraltet die Hausangestellten
Beispiel:
dem Küchenmädchen hat sie gekündigt; weil der Diener ohnedies einrücken muß, will sie das Personal ganz einschränken [ MusilMann1604]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Personal · Personalien · personell
Personal n. ‘Gesamtheit der Beschäftigten, Angestellten (besonders in Dienstleistungsbetrieben), Belegschaft, Bedienungsmannschaft’, auch ‘die Hausangestellten’, Entlehnung (Ende 18. Jh.) aus mlat. personale ‘zusammengehörige Personen gleicher Stellung, gleichen Berufs, Dienerschaft’, dem substantivierten Neutr. Sing. von personalis ‘persönlich’, aber auch ‘dienerhaft’ (nach mlat. persona, das auch die Bedeutung ‘Dienstmann, Diener’ angenommen hat); vgl. spätlat. persōnālis ‘sich auf eine Person beziehend, persönlich’, zu lat. persōna (s. Person). Bis ins 19. Jh. hinein ist die lat. Form Personale üblich. – Personalien Plur. ‘(schriftliche) Angaben zur Person, Ausweispapiere’ (Ende 17. Jh.), aus dem Neutr. Plur. mlat. personalia ‘persönliche Dinge’. personell Adj. ‘das Personal betreffend’ (Mitte 20. Jh.), älter ‘persönlich’ (um 1800), aus frz. personnel ‘persönlich, an eine Person gebunden’, spätlat. persōnālis (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Gesinde · (das) Personal · (die) Diener · (die) Dienstboten · Dienerschaft · Hausangestellte

Typische Verbindungen zu ›Personal‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Personal‹.

Verwendungsbeispiele für ›Personal‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Du bist nicht weniger steril als das medizinische Personal und das Baby braucht deine Nähe. [Wilberg, Gerlinde M.: Zeit für uns, München: Frauenbuchverl. 1979, S. 131]
Es gibt die notwendigen Räume hier, man hat das notwendige Personal. [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 206]
Die gleichförmige Sättigung mit Sentiment macht das gesamte Personal tendenziell gleichberechtigt. [Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 232]
Neben dem ausländischen Personal konnte die beträchtlich verstärkte Kapelle sehr wohl in Ehren bestehen. [Kaul, Oskar: Bayreuth. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 24796]
Die Unternehmen stellen das Management, und modernste Überwachungstechniken sparen teures Personal. [Die Zeit, 08.10.1998, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Personal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personal>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personage
Persona non grata
Persona ingrata
Persona grata
Person
Personal Computer
Personal Trainer
Personal Trainerin
Personal Training
Personalabbau