Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Personalbestand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Personalbestand(e)s · Nominativ Plural: Personalbestände
Aussprache 
Worttrennung Per-so-nal-be-stand
Wortzerlegung Personal Bestand
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
den Personalbestand vergrößern

Thesaurus

Synonymgruppe
Angestellte · Arbeitnehmer · Belegschaft · Personal · Personalbestand
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Personalbestand‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Personalbestand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Personalbestand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Aufbau der Kapelle scheint in diesem Jahre abgeschlossen worden zu sein, denn der Personalbestand ändert sich in den folgenden Jahren kaum mehr. [Fett, Armin: Gotha. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 32333]
Sie erhalten sie bei unverändertem Personalbestand als Mittel für ihre Programme. [konkret, 1990]
Im Personalbestand sei eine Verminderung um fast zwei Drittel eingetreten. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 08.03.1922]
So können sie kurzfristig ihren Personalbestand der jeweiligen wirtschaftlichen Entwicklung anpassen. [Die Zeit, 06.07.2009, Nr. 27]
Sie hielten demnach auch an der Absicht fest, den Personalbestand aufzustocken. [Die Zeit, 19.12.2006 (online)]
Zitationshilfe
„Personalbestand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personalbestand>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personalbeschreibung
Personalbeschaffung
Personalbereich
Personalberatung
Personalberaterin
Personalbeurteilung
Personalbibliografie
Personalbibliographie
Personalbogen
Personalbüro