Personaldiskussion, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Personaldiskussion · Nominativ Plural: Personaldiskussionen
WorttrennungPer-so-nal-dis-kus-si-on

Typische Verbindungen
computergeneriert

Parteichef Querele anhaltend anzetteln beenden belasten beteiligen blödsinnig einmischen entfachen erneut führen geführt quälend schaden schädlich unsinnig unsäglich vermeiden warnen weiterführen öffentlich überflüssig überlagern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Personaldiskussion‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eilig musste sich Anda bemühen, auch eine andere Personaldiskussion zu beenden.
Bild, 25.02.2003
Ich sehe da keine belastende Personaldiskussion über ein halbes Jahr.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.2002
Es ist mein ureigenstes Interesse, mich aus all den Personaldiskussionen herauszuhalten.
Die Welt, 14.03.2000
Eine Personaldiskussion verbiete sich zum jetzigen Zeitpunkt, es würden keine übereilten Entscheidungen getroffen.
Der Tagesspiegel, 15.08.1999
Statt eine Personaldiskussion zu führen, solle die Bahn sich um Aufklärung bemühen.
Die Zeit, 16.02.2009, Nr. 07
Zitationshilfe
„Personaldiskussion“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personaldiskussion>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personaldienstleister
Personaldecke
Personaldebatte
Personaldaten
Personalcontrolling
Personaldokument
Personale
Personaleinsatz
Personaleinsparung
Personalendung