Personalentscheidung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Personalentscheidung · Nominativ Plural: Personalentscheidungen
WorttrennungPer-so-nal-ent-schei-dung
WortzerlegungPersonalEntscheidung

Thesaurus

Synonymgruppe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Führungsstil Justizsenator Mitspracherecht Neubesetzung Richtungsentscheidung Tragweite absegnen anstehen anstehend aufschieben auskungeln brisant eigenmächtig einmischen getroffen heikel kontrovers mitreden spektakulär treffen triefen umstritten unglücklich vertagen vorgezogen weitreichend wichtig übereilt überfällig überraschend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Personalentscheidung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Also ist diese Personalentscheidung sachlich wohlüberlegt und hat mit Politik nichts zu tun?
Die Welt, 10.12.2005
Und seine jüngsten Personalentscheidungen teilte er auch nur einer handverlesenen Gruppe mit.
Der Tagesspiegel, 02.02.2001
Manche in der Union hätten diese bedeutende Personalentscheidung verschieben wollen.
Süddeutsche Zeitung, 05.06.1999
Nun hat der Kanzler, früher selber Finanzminister, in letzter Zeit noch ein paar andere kluge Personalentscheidungen getroffen.
Die Zeit, 19.04.1996, Nr. 17
Außerdem eignet sich der Ausdruck immer als erste Reaktion auf überraschende Personalentscheidungen einer anderen Partei.
Delonge, Franz-Benno: Rückhaltlose Aufklärung, Frankfurt a. M.: Eichborn 2000 [2000], S. 10
Zitationshilfe
„Personalentscheidung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personalentscheidung>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personalendung
Personaleinsparung
Personaleinsatz
Personale
Personaldokument
Personalentwickler
Personalentwicklung
Personalentwicklungsmaßnahme
Personaler
Personalform