Personalveränderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Personalveränderung · Nominativ Plural: Personalveränderungen
WorttrennungPer-so-nal-ver-än-de-rung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kabinett Spekulation Spitz Vorstand anstehend bevorstehend einschneidend tiefgreifend umfangreich vornehmen weitgehend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Personalveränderung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Personalveränderungen in der letzten Zeit geben kein eindeutiges Bild im Sinne des Übergewichts einer bestimmten Richtung.
Die Zeit, 31.12.1953, Nr. 53
Bei Wünsche belässt man es aber nicht bei einer Personalveränderung.
Die Welt, 12.10.1999
Im Heer und in der Luftwaffe hat der Führer wichtige Personalveränderungen verfügt.
Völkischer Beobachter (Norddeutsche Ausgabe), 06.02.1938
Mainz - Nach der Papstwahl in Rom stehen offenbar auch in der deutschen katholischen Kirche weitreichende Personalveränderungen ins Haus.
Bild, 23.04.2005
Das Recht der Personalveränderungen in den führenden Stellen hat sich der Oberste Befehlshaber der Wehrmacht ausschließlich und allein vorbehalten.
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1553
Zitationshilfe
„Personalveränderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personalveränderung>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personalunion
Personalüberhang
Personalstruktur
Personalstelle
Personalstärke
Personalverantwortliche
Personalverband
Personalvermehrung
Personalversammlung
Personalvertretung