Personalverband, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Personalverband(e)s
WorttrennungPer-so-nal-ver-band
WortzerlegungPersonalVerband2

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu sind vorübergehende »Personalverbände« durchaus untauglich, denn ihnen fehlt der Kitt der Disziplin.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Zweiter Teil: Die Germanen, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1921], S. 9235
Kohl schuf den Personalverband aus Machtinstinkt und aus der intern bekundeten Einsicht, von der Politik her die Gesellschaft nicht moralisch wenden zu können.
Die Welt, 18.02.2000
Dieser Eigenschaft wegen wird der Staat im Gegensatz zu allen Personalverbänden als Gebietsherrschaftsverband bezeichnet.
Heller, Hermann: Staatslehre, Leiden: Sijthoff 1934, S. 228
Diese Unterscheidung war Entwicklungsprodukt und trat erst mit dem Zerfall der alten Personalverbände, vor allem der strengen Herrschaft der Sippe über den Güterbesitz auf.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 417
Unterdessen gehen Vertreter der Großbanken, der Swissair- und Crossair- Führung sowie der Personalverbände daran, den Aufbau der geplanten neuen Fluggesellschaft in Angriff zu nehmen.
Süddeutsche Zeitung, 10.10.2001
Zitationshilfe
„Personalverband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Personalverband>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Personalverantwortliche
Personalveränderung
Personalunion
Personalüberhang
Personalstruktur
Personalvermehrung
Personalversammlung
Personalvertretung
Personalverwaltung
Personalvorschlag