Perspektivplan, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungPer-spek-tiv-plan · Pers-pek-tiv-plan
WortzerlegungperspektivPlan1
eWDG, 1974

Bedeutung

DDR auf der Grundlage prognostischer Einschätzungen festgelegter Plan, der für längere Zeitabschnitte die Hauptrichtung der ökonomischen, wissenschaftlichen und kulturellen Entwicklung in der sozialistischen Gesellschaft bestimmt
Beispiele:
ein Perspektivplan für die Landwirtschaft
langfristige Perspektivpläne ausarbeiten, aufstellen, verwirklichen
einen Perspektivplan mit den laufenden kurzfristigen Plänen abstimmen, koordinieren
Der Perspektivplan der DDR sieht die weitere Mechanisierung und teilweise Automatisierung vor [Neue Justiz1965]

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gomulka erklärte, es erwachse den Belegschaften, die ihren Betrieb kennen, die Aufgabe, die Entwürfe der Produktions- und Perspektivplane ihres Betriebes selbst auszuarbeiten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1964]
Zitationshilfe
„Perspektivplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Perspektivplan>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Perspektivlosigkeit
perspektivlos
Perspektivität
Perspektivismus
perspektivisch
Perspektivplanung
Perspektivwechsel
Perspektivzeitraum
Perspektograf
Perspektograph