Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pesel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pesels · Nominativ Plural: Pesel
Aussprache [ˈpeːzl̩]
Worttrennung Pe-sel
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Pesel im Altfriesischen Haus
Pesel im Altfriesischen Haus
(Hermann Junghans, CC BY-SA 3.0 DE)
D-Nordwest (Schleswig-Holstein) , oft mundartlich in Nordfriesland   Raum mit meist luxuriöser Ausstattung in einem Bauernhaus, in dem Besucher empfangen oder Feste gefeiert werden
Synonym zu gute Stube (1), siehe auch Wohnzimmer
Beispiele:
Pesel […] ist die unbeheizte Stube in alten Bauernhäusern, die zur größeren Festlichkeit genutzt und die auch Sommerstube oder »beste Stube« hieß. [Hamburger Abendblatt, 28.10.2019]
Familie S[…] stattete ihren Pesel (Hauptraum) schon damals mit Tapeten aus, in den Häusern der Elbmarschen sind es sogar Bildtapeten aus Frankreich […]. [Kieler Nachrichten, 24.10.2018]
Dann [nach der Besichtigung des Gartens] zeigt Holger die gute Stube, den Pesel, im reetgedeckten Hallighaus, mit schönen niederländischen Fliesen und alten Möbeln, die hauptsächlich Erbstücke […] sind. [Welt am Sonntag, 22.04.2018]
Der prächtigste Raum des Hauses ist der Pesel, wie die gute Stube auf Friesisch heißt: »Er wurde nur an Festtagen und zum Aufbahren der Toten benutzt.« […] Eine Wand ist ganz mit handgemalten holländischen Fliesen dekoriert. [Der Tagesspiegel, 24.04.2005]
Eintausendsechshundert Wandfliesen schmücken den Pesel, die gute Stube, und das Gedöns, das Wohnzimmer für jeden Tag. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.04.2004]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Pesel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pesel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pese
Peschitta
Pesante
Pesade
Perückenstrauch
Peseta
Peso
Pessach
Pessar
Pessimismus