Pfählung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungPfäh-lung (computergeneriert)
Wortzerlegungpfählen-ung

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Tiefgreifende Pfählungen verhinderten hier ein Einsinken der Bauten im weichen Seegrund.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26426
Die Art der Pfählung variierte je nach Alter, Rang und Geschlecht.
Süddeutsche Zeitung, 03.05.1997
War 's der Sturz des Königs oder sein horrendes Ende durch rektale Pfählung?
Die Zeit, 05.03.1998, Nr. 11
Das Esther belästigende Bittflehen Hamans wird vom König als Frevel gedeutet, und Haman wird durch die Pfählung getötet, die er Mardochai zugedacht hatte.
Werbeck, W.: Estherbuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2475
Zitationshilfe
„Pfählung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfählung>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfahlschuh
Pfahlrost
Pfahlramme
Pfahlmuschel
Pfahlgründung
Pfahlwerk
Pfahlwurzel
Pfalz
Pfalzgraf
Pfand