Pfadabhängigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pfadabhängigkeit · Nominativ Plural: Pfadabhängigkeiten
Aussprache
WorttrennungPfad-ab-hän-gig-keit
WortzerlegungPfadAbhängigkeit

Verwendungsbeispiele für ›Pfadabhängigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit anderen Worten, es gab wohl eine Art "Pfadabhängigkeit" auf dem Weg in den Krieg, aber keinen Automatismus.
Süddeutsche Zeitung, 30.12.2000
Das klassische Beispiel für eine solche Pfadabhängigkeit ist die Tastatur von Schreibmaschinen.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.1997
Die Wachstumsideale, Pfadabhängigkeiten und Subventionen bergen das Risiko, dass die Grundlagen von Lebensqualität für unsere Kinder und Enkel zugunsten kurzfristiger Gewinne vernichtet werden.
Die Zeit, 27.06.2011, Nr. 26
In keinem zentralen Feld Sozialstaat, Bildung, Forschung, Produktionsmodell sieht Wolfgang Merkel, Professor am WZB und einer der Chefskeptiker, ein Ende der fatalen »Pfadabhängigkeit« heraufdämmern.
Die Zeit, 30.05.2007, Nr. 23
Zitationshilfe
„Pfadabhängigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfadabh%C3%A4ngigkeit>, abgerufen am 23.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfad
Pf
Peyotl
Peyote
peu à peu
pfaden
Pfadfinder
pfadlos
Pfaffe
Pfaffengerede