Pfandbrief, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pfandbrief(e)s · Nominativ Plural: Pfandbriefe
Aussprache 
Worttrennung Pfand-brief
Wortzerlegung Pfand Brief
Wortbildung  mit ›Pfandbrief‹ als Erstglied: Pfandbriefbank  ·  mit ›Pfandbrief‹ als Letztglied: Hypothekenpfandbrief
eWDG

Bedeutung

Bankwesen Hypothekenpfandbrief

Thesaurus

Synonymgruppe
Pfandbrief · Schuldschein

Typische Verbindungen zu ›Pfandbrief‹ (berechnet)

Absatz Hypothekenbank Konversion Zinsfuß absetzen aufkaufen auflegen ausgegeben begeben emittieren festverzinslich fünfprozentig handeln herausgeben ige langlaufend lautend notieren oeffentliche prozentig rentieren sechsprozentig siebenprozentig steuerbegünstigt steuerfrei stocken tarifbesteuert verzinslich vierprozentig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfandbrief‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pfandbrief‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie entkommen unerkannt, und vielleicht wären sie es geblieben, hätten sie nicht versucht, die Pfandbriefe zu Geld zu machen. [Die Zeit, 06.04.2000, Nr. 15]
Langfristig gleicht der Zins bei Pfandbriefen aber kaum mehr als die Inflation aus. [Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38]
Einen Tick höhere Zinsen bei faktisch gleich hoher Sicherheit bieten Pfandbriefe. [Die Zeit, 11.06.2001, Nr. 24]
Auch für Pfandbriefe hat sich in letzter Zeit das Interesse belebt. [Die Zeit, 15.08.1969, Nr. 33]
Über einen Besitz von siebenprozentigen Pfandbriefen läßt sich dieses Ziel sogar schon nach zehn Jahren erreichen. [Die Zeit, 06.10.1967, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Pfandbrief“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfandbrief>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfandbon
Pfandbesitz
Pfandautomat
Pfand
Pfalzgraf
Pfandbriefbank
Pfandeffekten
Pfandeinlösung
Pfandflasche
Pfandgeld