Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pfanne, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pfanne · Nominativ Plural: Pfannen
Aussprache 
Worttrennung Pfan-ne (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Pfanne‹ als Erstglied: Pfannekuchen · Pfannendach · Pfannengericht · Pfannenkuchen · Pfannenstiel · Pfannenwender · Pfannkuchen
 ·  mit ›Pfanne‹ als Letztglied: Backpfanne · Bettpfanne · Bratpfanne · Dachpfanne · Gelenkpfanne · Gießpfanne · Glutpfanne · Hohlpfanne · Mörtelpfanne · Pechpfanne · Salzpfanne · Sandpfanne · Schwenkpfanne · Siedepfanne · Stielpfanne · Sudpfanne · Teflonpfanne · Zündpfanne
eWDG

Bedeutungen

1.
flaches Gefäß mit einem Stiel oder zwei Henkeln, das zum Braten und Backen dient
Beispiele:
eine eiserne, große, tiefe, flache Pfanne
eine Pfanne aus Aluminium, Emaille
ein Kotelett in der Pfanne braten
zwei Eier in die Pfanne schlagen
saloppzwei Eier in die Pfanne hauen
das Fleisch aus der Pfanne nehmen
übertragen
Beispiel:
saloppjmdn. in die Pfanne hauen (= schlagen, vernichten) (= übermäßig kritisieren)
2.
Medizin Gelenkpfanne
Beispiel:
der Gelenkkopf ist aus der Pfanne gesprungen
3.
historisch, Militär Vertiefung für das Pulver an alten Gewehrschlössern
Beispiel:
Pulver auf die Pfanne schüttend, / Spricht er finster, ungeirrt [ HebbelI 6,226]
übertragen, umgangssprachlich etw. auf der Pfanne haben (= etw. in Bereitschaft haben, womit man jmdn. überraschen kann)
Beispiele:
er hatte immer einen Witz, ein paar Anekdoten auf der Pfanne
sagt schon, was ihr für eine Sache auf der Pfanne habt [ FalladaBlechnapf197]
4.
Bauwesen flacher Dachziegel mit verschiedenen Profilen
Beispiele:
es krachte, und plötzlich flogen die Pfannen vom Dach des Häuschens
die Zweige hingen über die schwarzbraunen Pfannen
5.
Geologie Senke, besonders im südwestafrikanischen Trockengebiet, die in bestimmten Zeitabständen auch mit Wasser gefüllt sein kann
Beispiel:
eine große Anzahl von salzhaltigen Pfannen und trockenen Flußbetten nimmt das ebene, von Inselbergen durchsetzte Land ein [ PassargeSüdafrika100]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pfanne · Pfannkuchen
Pfanne f. ‘flaches Metallgeschirr mit Stiel’ zum Braten oder Backen, ‘Tiegel’, ahd. phanna (9. Jh.), mhd. phanne, asächs. panna, mnd. aengl. mnl. panne, engl. nl. pan (anord. schwed. panna aus dem Mnd.), Entlehnung aus gleichbed. vlat. panna, wohl entstanden aus einer synkopierten Form (*patna) von lat. patina ‘Schüssel, Pfanne’, das aus griech. patánē (πατάνη) ‘Schüssel’ stammt. Dazu die umgangssprachlichen Wendungen jmdn. in die Pfanne hauen ‘jmdn. kritisieren, zurechtweisen, verraten, vernichten’ (18. Jh.), etw. auf der Pfanne haben ‘eine Arbeit in Vorbereitung, etw. Überraschendes in Bereitschaft haben’ (1. Hälfte 19. Jh.). – Pfannkuchen m. ‘in der Pfanne Gebackenes’, ahd. phan(n)kuohho (8. Jh.), mhd. phankuoche, mnd. pannekōke, nl. pannekoek; vgl. auch deminutives asächs. pannakōkilīn.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Pfanne · Tiegel  ●  Schaffen  ugs.
Synonymgruppe
Bratpfanne · Pfanne
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Pfanne‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfanne‹.

Hüftbein Inhalt Serie antihaftbeschichtete beschichtet eisern erhitzen flach französisch gefettet genutzt golden grossen groß gußeisern heissen heiß ingberter klein nehmen riesig schwalheimer schwenken stellen trocken vergessen

Verwendungsbeispiele für ›Pfanne‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Pfanne, sie paßt nur schräg ins Becken, spüle ich gleich ab. [Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 262]
Es darf nicht gleich in die Pfanne, dann wird es hart. [Remarque, Erich Maria: Im Westen nichts Neues, Berlin: Propyläen 1929, S. 37]
Du siehst, das will gebraten werden, das schreit nach der Pfanne. [Die Zeit, 16.02.1996, Nr. 8]
Manche versuchten sie auch richtig in die Pfanne zu hauen. [Die Zeit, 28.12.2009 (online)]
Ein Mann schüttete den Inhalt der Pfanne in eben jene Form. [Dominik, Hans: John Workmann der Zeitungsboy, Biberach an d. Riss: Koehler 1954 [1925], S. 31]
Zitationshilfe
„Pfanne“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfanne>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfandverkauf
Pfandsystem
Pfandsumme
Pfandsiegel
Pfandschuldner
Pfannekuchen
Pfannendach
Pfannengericht
Pfannenkuchen
Pfannenstiel