Pfannengericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungPfan-nen-ge-richt (computergeneriert)
WortzerlegungPfanneGericht1
eWDG, 1974

Bedeutung

in einer Pfanne (schnell) gebratenes Fleischgericht
Beispiel:
es gab verschiedene Pfannengerichte

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das exotische Pfannengericht ist nach dem Schmurgeln auf eine Kinderportion geschrumpft, und der Braten schmeckt langweilig.
Süddeutsche Zeitung, 29.12.1995
Leichter ist ein Pfannengericht nicht zu kontrollieren, dagegen erscheint jedes Schmoren im Topf riskant und kompliziert.
Die Zeit, 16.04.2001, Nr. 16
Eine Putenschinkenstange, drei Rindfleischproben und drei Pfannengerichte seien in Aussehen und Geruch unauffällig gewesen.
Die Welt, 29.11.2005
Schmackhafte Brühen und Suppen, einfache, kräftige, gekochte, gedünstete, geschmorte Gerichte und vielbegehrte "Pfannengerichte" erfreuen den Gaumen manchen Gastes.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 225
JWT arbeitet für die Präsentation von zehn Pfannengerichten, drei Suppen und vier Pasta-Saucen mit den Experten des Unilever-Unternehmens Langnese-Iglo zusammen.
Die Welt, 15.12.2003
Zitationshilfe
„Pfannengericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfannengericht>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfannendach
Pfannekuchen
Pfanne
pfandweise
Pfandverkauf
Pfannenstiel
Pfänner
Pfännerschaft
Pfannkuchen
Pfannkucheneis