Pfarrer, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pfarrers · Nominativ Plural: Pfarrer
Aussprache
WorttrennungPfar-rer
WortzerlegungPfarre-er
Wortbildung mit ›Pfarrer‹ als Erstglied: ↗Pfarrerschaft · ↗Pfarrersköchin · ↗Pfarrerstochter
 ·  mit ›Pfarrer‹ als Letztglied: ↗Divisionspfarrer · ↗Fernsehpfarrer · ↗Gemeindepfarrer · ↗Missionspfarrer · ↗Ortspfarrer · ↗Stadtpfarrer · ↗Studentenpfarrer · ↗Wehrmachtspfarrer
eWDG, 1974

Bedeutung

mit den Pflichten für den Gottesdienst und die Seelsorge in einer Gemeinde beauftragter evangelischer oder katholischer Theologe, Pastor
Beispiele:
ein evangelischer, katholischer Pfarrer
der Pfarrer predigt, hält Gottesdienst
er wollte Pfarrer werden
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pfarre · Pfarrer · Pfarrei
Pfarre f. ‘Bezirk, Amt, Haus eines Pfarrers’, ahd. pharra (8. Jh.), mhd. pharre, mnd. parre, Entlehnung der südd. Kirchensprache (vor der hd. Lautverschiebung) aus kirchenlat. par(r)ochia ‘Gesamtheit der unter einem Bischof stehenden Christen, Diözese’, dann ‘Pfarrsprengel einer Bischofsstadt’, hervorgegangen aus (seltenem) kirchenlat. paroecia, das seinerseits auf gleichbed. griech. paroikía (παροικία), eigentlich ‘das Wohnen in einer Stadt als Fremder’, beruht. Dies ist eine Bildung zu griech. (Plur.) pároikoi (πάροικοι), wie sich die Christen der ältesten Kirche nannten, eigentlich ‘die, deren Haus daneben ist, die daneben Wohnenden, die ohne Bürgerrecht in einer Stadt lebenden Fremden’, da die Christen als ihre Heimat den Himmel ansahen und sich auf der Erde als Fremde betrachteten (vgl. FEW 7, 660); präfigierte Bildung (s. ↗para-) zu griech. ó͞ikos (οἶκος) ‘Haus, Wohnung, Heimat’. Pfarrer m. ‘einer Gemeinde vorstehender Geistlicher einer christlichen Kirche’, ahd. pharrāri (Hs. 12. Jh.), mhd. pharrære, als Nomen agentis gebildet zu ahd. pharra (s. oben). Pfarrei f. (17. Jh.).

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Gottesmann · Mann Gottes · ↗Pastor · Pfarrer · ↗Prediger · ↗Schwarzrock  ●  ↗Priester  Hauptform · ↗Pfaffe  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bischof Bürgerrechtler Diakon Gemeinde Gottesdienst Kanzel Kaplan Kirchenbeamter Kirchengemeinde Lehrer Nikolaikirche Pfarrer Pfarrerin Predigt Priester Religionslehrer Selbstverbrennung Sohn Theologe Wittenberger anglikanisch evangelisch katholisch lutherisch ordiniert pensioniert predigen protestantisch segnen örtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfarrer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wandern ist sein Hobby, den Weg hat der Pfarrer gut gekannt.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2003
Der Pfarrer aber hatte verstanden, dass Überlingen nicht zufällig gerettet wurde.
Der Tagesspiegel, 06.07.2002
Ob dies möglich ist, sollte man mit dem Pfarrer der Kirche, in der man heiraten möchte, besprechen.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 103
Unter dem Regiment der lutherischen Pfarrer gingen unglaubliche Dinge vor.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 250
Jetzt bin ich über dreißig Jahr lang Pfarrer bei euch im Dorf.
Ganghofer, Ludwig: Der Dorfapostel, Stuttgart: Adolf Bonz 1917 [1900], S. 97
Zitationshilfe
„Pfarrer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfarrer>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfarrei
Pfarre
Pfarrdiakon
Pfarrchronik
Pfarrbezirk
Pfarrerschaft
Pfarrersköchin
Pfarrerstochter
Pfarrfamilie
Pfarrfrau