Pfefferkorn, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pfef-fer-korn
Wortzerlegung PfefferKorn1
eWDG, 1974

Bedeutung

Frucht des Pfefferstrauches
Beispiel:
schwarze, weiße Pfefferkörner

Typische Verbindungen zu ›Pfefferkorn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfefferkorn‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pfefferkorn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn ich brauche ihn nur aus geringer Höhe auf die Pfefferkörner fallen zu lassen, und schon sind sie geschrotet.
Die Zeit, 27.01.2003 (online)
Dasselbe mache ich gerade auch mit einem Pfefferkorn, das ich in Nepal gefunden habe.
Süddeutsche Zeitung, 06.12.2002
Sie kamen ins Dorf und betraten den Laden des Krämers Balduin Pfefferkorn.
Preußler, Otfried: Die kleine Hexe, Stuttgart: Thienemann 1980 [1957], S. 15
Dagegen schrieb Pfefferkorn den »Handspiegel«, und Reuchlin antwortete mit dem »Augenspiegel«.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21435
Gib sodann in das Gemisch vier Hände voll zerstoßener Pfefferkörner, ferner Zimt, Wein, Honig, koche alles durch und lasse es durch einen Sack ablaufen.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 108
Zitationshilfe
„Pfefferkorn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfefferkorn>, abgerufen am 01.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pfefferig
Pfeffergurke
Pfeffergewächs
Pfefferfresser
Pfefferbüchse
Pfefferkraut
Pfefferkuchen
Pfefferkuchengewürz
Pfefferkuchenhaus
Pfefferkuchenhäuschen