Pfefferkuchenhaus, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungPfef-fer-ku-chen-haus
WortzerlegungPfefferkuchenHaus
eWDG, 1974

Bedeutung

kleines, mit Süßigkeiten verziertes Haus aus Pfefferkuchen, das zur Weihnachtszeit aufgestellt wird

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Pfefferkuchenhaus der bösen Hexe ist ebenso dabei wie Bäume aus dem finsteren Wald, in dem sich die Geschwister verlaufen.
Der Tagesspiegel, 30.10.2003
Unter einem von der Tochter gemalten Pfefferkuchenhaus steht ein Tisch mit Radio und Plattenspieler.
Die Zeit, 16.11.1973, Nr. 47
Als Hänsel und Gretel sich verlaufen hatten und ans Pfefferkuchenhaus kamen, wussten sie, was zu tun sei, ausgehungert wie sie waren.
Süddeutsche Zeitung, 23.12.2002
Doris Schröder-Köpf hatte Berliner Schulklassen der Stufen zwei bis vier aufgerufen, zuckersüße Pfefferkuchenhäuser zu fertigen.
Die Welt, 04.12.2001
Zitationshilfe
„Pfefferkuchenhaus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfefferkuchenhaus>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfefferkuchengewürz
Pfefferkuchen
Pfefferkraut
Pfefferkorn
pfefferig
Pfefferkuchenhäuschen
Pfefferkuchenmann
Pfefferküchler
Pfefferling
Pfefferminz