Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pfennigartikel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pfennigartikels · Nominativ Plural: Pfennigartikel
Aussprache 
Worttrennung Pfen-nig-ar-ti-kel
Wortzerlegung Pfennig Artikel
eWDG

Bedeutung

geringwertige Ware, die nur wenige Cent kostet
Beispiele:
Pfennigartikel, wie Stielbonbons, werden gern von Kindern gekauft
in diesem Geschäft werden nur Pfennigartikel angeboten

Verwendungsbeispiele für ›Pfennigartikel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sind Pfennigartikel, die man sich überstreift und danach wegwirft. [Die Zeit, 12.11.2001, Nr. 46]
Ihre Produkte aber sind Pfennigartikel: 100 Stück kosten etwa zwei Mark. [Süddeutsche Zeitung, 02.04.1996]
Einen Pfennigartikel hat sich BMW bislang beim vergleichsweise sehr reichlichen Bordwerkzeug gespart. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.1997]
Als heißeste Spur galt, daß ein Pfennigartikel, nämlich ein simpler Transistor, versagt und dem fliegenden Roboter gewissermaßen einen Herzinfarkt beschert habe. [Die Zeit, 03.09.1993, Nr. 36]
Der sogenannte proletarische Roman, oder der faschistische Schollen‑ und Kunstdüngerroman sind nur Bazarware, Pfennigartikel, Ersatznahrung, nur Ramschartikel im großen Kulturausverkauf der modernen Diktatoren. [Die Zeit, 27.07.1950, Nr. 30]
Zitationshilfe
„Pfennigartikel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfennigartikel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfennigabsatz
Pfennig
Pfeilwurz
Pfeiltaste
Pfeilspitze
Pfennigbetrag
Pfennigfuchser
Pfennigfuchserei
Pfennigkraut
Pferch