Pfiffigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungPfif-fig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungpfiffig-keit
Wortbildung mit ›Pfiffigkeit‹ als Letztglied: ↗Bauernpfiffigkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Aufgewecktheit · ↗Cleverness · ↗Findigkeit · ↗Gewitztheit · Pfiffigkeit · ↗Schlauheit · geistige Beweglichkeit
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Bauernschläue · Gewieftheit · Schlitzohrigkeit · Verschmitzheit
Antonyme
  • Pfiffigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Humor abstrakt gewiss

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pfiffigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch für einen Erfolg fehlte es dem Spiel an Herz und etwas mehr Pfiffigkeit beim Ausnutzen der Chancen.
Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995
Der Satz war in den Kritiken wegen seiner Pfiffigkeit auch ausdrücklich gelobt worden.
Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01
Er galt allgemein als milder Idiot und hielt seine Pfiffigkeit weislich verborgen wie eine kostbare Waffe.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 274
Welsche Praktiken wären das, in Frankreich glaubten sie alles mit ihrer Pfiffigkeit und Überlegenheit auszurichten.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 834
Ihre Pfiffigkeit bot Generationen von Lustspieldichtern Stoff, von Plautus bis zu Strindbergs böser Köchin, ihre Treue verherrlichte die ernste Dichtung.
Gleichen-Russwurm, Alexander von: Der gute Ton. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1932], S. 21507
Zitationshilfe
„Pfiffigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pfiffigkeit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pfiffig
Pfifferling
Pfiff
pfetzen
Pfette
Pfiffikus
Pfingstabend
Pfingstbewegung
Pfingstbrauch
Pfingsten