Pflanzenbestimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pflanzenbestimmung · Nominativ Plural: Pflanzenbestimmungen
Aussprache  [ˈpflanʦn̩bəˌʃtɪmʊŋ]
Worttrennung Pflan-zen-be-stim-mung
Wortzerlegung PflanzeBestimmung
eWDG, 1974 und ZDL, 2020

Bedeutung

die systematische Zuordnung einer Pflanze (1) zu ihrer biologischen Kategorie und Ermittlung ihres Trivial- oder wissenschaftlichen Namens
Beispiele:
ein Buch für die PflanzenbestimmungQuelle: WDG, 1974
Ein Wald steckt voller Geheimnisse, über die ein Jäger Bescheid wissen sollte. Pflanzenbestimmung, Waldökologie, Spurenlesen, Tierkunde – das Lernpensum sei gewaltig[…]. [Welt am Sonntag, 03.02.2008, Nr. 5]
Von Pflanzenbestimmung bis Diagnostik, von Gartenkalender bis Pflanztipps ist in den App Stores alles zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 24.05.2017]
Mit dem [Buch] »Pflanzendetektiv« kann der Schüler sich exemplarisch […], selbständig und intensiv in die Pflanzenbestimmung einarbeiten und sachkundig machen. Dabei arbeitet er methodisch wie ein Detektiv: Mit einer genauen, steckbriefartigen Beschreibung wird nach der Pflanze gesucht, die Auswahl immer weiter eingrenzt, bis die richtige Pflanze gefunden ist. [Sauros Verlag, 01.07.2016, aufgerufen am 15.09.2018]
Wir erleben die jungen Botaniker bei einer neuen Methode, Pflanzen mit trockenem Sand zu konservieren, und bei schwierigen Pflanzenbestimmungen. [Berliner Zeitung, 04.12.1951]

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Pflanzenbestimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pflanzenbestimmung>, abgerufen am 02.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflanzenbau
Pflanzenasche
Pflanzenarzt
Pflanzenart
Pflanzenanatomie
Pflanzenbewässerung
Pflanzenbezeichnung
Pflanzenbutter
Pflanzenchemie
Pflanzendecke