Pflanzenschutzmittel, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pflan-zen-schutz-mit-tel
Wortzerlegung PflanzenschutzMittel
eWDG, 1974

Bedeutung

chemisches Präparat, das zum Schutz der Kulturpflanzen gegen tierische und pflanzliche Schädlinge angewendet wird
Beispiele:
zahlreiche chemische Pflanzenschutzmittel sind Gifte
bei der Anwendung aller Pflanzenschutzmittel ist Vorsicht am Platze

Typische Verbindungen zu ›Pflanzenschutzmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pflanzenschutzmittel‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pflanzenschutzmittel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Preis von Pflanzenschutzmittel, das für eine gute Ernte nötig ist, vervierfachte sich.
Der Tagesspiegel, 26.10.1998
Dies gilt nicht für Pflanzenschutzmittel, die für die Ausfuhr bestimmt sind.
o. A.: Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (Pflanzenschutzgesetz - PflSchG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Was davon zurückfließt, ist oft stark durch giftige Pflanzenschutzmittel verschmutzt.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1995
Oder würde er ihm befehlen, in unserm Beisein ein Pflanzenschutzmittel zu trinken?
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 391
In einem Anhang zu einer Richtlinie stellte die Kommission allgemeine Kriterien für die Zulassung von Pflanzenschutzmitteln auf.
o. A. [ur.]: Pestizid-Grenzwerte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Pflanzenschutzmittel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pflanzenschutzmittel>, abgerufen am 29.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflanzenschutzimpfung
Pflanzenschutz
Pflanzenschädling
Pflanzensauger
Pflanzensaft
Pflanzensorte
Pflanzensoziologie
Pflanzensymbiose
Pflanzenteil
Pflanzenwanne