Pflaumenschnaps, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Pflaumenschnapses · Nominativ Plural: Pflaumenschnäpse
Aussprache 
Worttrennung Pflau-men-schnaps
Wortzerlegung Pflaume Schnaps
eWDG

Bedeutung

durch Gärung von Pflaumen mit einem Teil ihrer Kerne gewonnener Branntwein

Verwendungsbeispiele für ›Pflaumenschnaps‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Tafel biegt sich, die Disco Musik dröhnt, der Pflaumenschnaps fließt in Strömen. [Die Zeit, 03.05.1985, Nr. 19]
Der Pflaumenschnaps, sonst ein ziemlich gewöhnliches Getränk in der Schweiz, kam und war gleich ein Doppelter. [Die Zeit, 27.09.1956, Nr. 39]
Mit einem Glas und einer Flasche Pflaumenschnaps setzte ich mich an Leons Lieblingstisch. [Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 26]
Die Gäste bekommen einen Wildschweinbraten, trinken Pflaumenschnaps und geleiten das Paar dann an den Schlitten, Silberglocken in der Winternacht. [Fries, Fritz Rudolf: Der Weg nach Oobliadooh, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1966, S. 230]
Der Vater und die Freunde folgen ihr mit offenen Flaschen Weinbrand und Pflaumenschnaps. [Die Zeit, 16.10.1995, Nr. 42]
Zitationshilfe
„Pflaumenschnaps“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pflaumenschnaps>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflaumenpfingsten
Pflaumenmus
Pflaumenmarmelade
Pflaumenkuchen
Pflaumenkraut
Pflaumenstiel
Pflaumentoffel
Pflaumenwickler
Pflege
Pflegeanstalt