Pflichtteil, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Pflicht-teil
Wortzerlegung PflichtTeil
eWDG

Bedeutung

Anteil am Nachlass, der den engsten Angehörigen verbleiben muss
Beispiele:
den Pflichtteil geltend machen
jmdn. aufs Pflichtteil setzen

Typische Verbindungen zu ›Pflichtteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pflichtteil‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pflichtteil‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Allerdings könnten die Kinder auch hier ausschlagen und doch ihren Pflichtteil verlangen.
Süddeutsche Zeitung, 02.04.2004
In der Praxis ist es ausgesprochen schwierig, Kinder zu enterben, ihnen also den sogenannten Pflichtteil zu entziehen.
Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47
Eine Mißstimmung gegen diese Kinder, welche sich gegen ihren Befehl erhoben hatten, bestimmte sie, ihr Vermögen auf Pflichtteil zu setzen.
Corinth, Lovis: Selbstbiographie. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1926], S. 30183
Auf die Ausschließung finden die Vorschriften über die Entziehung des Pflichtteils entsprechende Anwendung.
o. A.: Bürgerliches Gesetzbuch. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Pflichtteil können die im Testament übergangenen Abkömmlinge, Eltern und Ehegatte des Erblassers fordern.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 236
Zitationshilfe
„Pflichtteil“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pflichtteil>, abgerufen am 20.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pflichttanz
Pflichtstundenzahl
Pflichtspiel
Pflichtschule
pflichtschuldig
pflichttreu
Pflichttreue
Pflichtübung
Pflichtumtausch
Pflichtuntersuchung