Pharmazie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pharmazie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPhar-ma-zie (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Pharmazie‹ als Letztglied: ↗Biopharmazie
eWDG, 1974

Bedeutung

Wissenschaft von der Zubereitung von Arzneimitteln, Arzneimittelkunde
Beispiel:
Pharmazie studieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pharmazie · Pharmazeut · pharmazeutisch
Pharmazie f. ‘Lehre von der Zubereitung der Arzneimittel, Arzneimittelkunde’. In die lat. Wissenschaftssprache (15. Jh.) eingegangenes mlat. pharmacia, griech. pharmaké͞ia (φαρμακεία) ‘Gebrauch von Heilmitteln, Giften, Zaubermitteln’, zu griech. phármakon (φάρμακον) ‘Heilmittel, Arznei, Gift, Zaubermittel’, begegnet in der eingedeutschten Form Pharmazie seit dem 18. Jh. in den einschlägigen Texten. Pharmazeut m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Pharmazie, Apotheker’ (um 1800, anfangs auch Pharmazeutiker), aus griech. pharmakeutḗs (φαρμακευτής) ‘Hersteller von Arzneimitteln, Zaubermitteln, Giftmischer’, zu griech. pharmakēū́ein (φαρμακεύειν) ‘Heilmittel anwenden, Arznei verabreichen’. pharmazeutisch Adj. ‘die Zubereitung von Arzneimitteln betreffend’ (um 1800), spätlat. pharmaceuticus ‘zu den Arzneimitteln gehörig’, griech. pharmakeutikós (φαρμακευτικός) ‘zum Pharmazeuten gehörig, ihn betreffend’, zu griech. pharmakeutḗs (s. oben).

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arzneikunde · Arzneimittelkunde · ↗Pharmazeutik · Pharmazie
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Annalen BWL Betriebswirtschaft Betriebswirtschaftslehre Biochemie Biologie Biotechnologie Botanik Chemie Ernährungswissenschaft Fakultät Großhadern Humboldt-Uni Humboldt-Universität Informatik Jus Kosmetik Lebensmittelchemie Lebensmittelindustrie Medizin Medizintechnik Pharmakologie Psychologie Rechtswissenschaft Sportwissenschaft Tiermedizin Toxikologie Verfahrenstechnik Veterinärmedizin Zahnmedizin

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pharmazie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das letzte Wort ist aber noch nicht gesprochen, auch gibt es bisher keine Professoren für "Klinische Pharmazie".
Der Tagesspiegel, 18.04.1998
Sicher verstehen Ärzte mehr als wir von Medizin und Pharmazeuten mehr von Pharmazie.
Der Spiegel, 03.04.1989
T. studiert seit 1908 Pharmazie in Wien und arbeitet dann als Apotheker in Innsbruck.
Requadt, P.: Trakl. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 45731
Die durch M. erhaltene Flüssigkeit heißt in der Pharmazie kalter Aufguß.
o. A.: M. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 39333
P. besuchte das Gymnasium und studierte Chemie, Pharmazie und Lebensmittelchemie an der Universität Leipzig.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - P. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19359
Zitationshilfe
„Pharmazie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pharmazie>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pharmazeutisch-technisch
pharmazeutisch
Pharmazeutikum
Pharmazeutik
Pharmazeut
Pharo
Pharus
pharyngal
pharyngalisieren
Pharyngismus