Philister, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Philisters · Nominativ Plural: Philister
Aussprache
WorttrennungPhi-lis-ter
Wortbildung mit ›Philister‹ als Erstglied: ↗Philistertum · ↗philisterhaft  ·  mit ›Philister‹ als Grundform: ↗Philisterei
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich, abwertend kleinbürgerlich-engstirniger Mensch; Spießbürger
2.
Verbindungswesen im Berufsleben stehender Alter Herr
3.
Verbindungswesen Nichtakademiker
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Philister · philiströs
Philister m. ‘kleinbürgerlich-engstirniger Mensch, Spießbürger’. In der Bibel sind Philister Plur. (Luther; zuvor auch Philistier, Philistiner nach kirchenlat. Philistaeī, Philistīnī, Vulgata) die Angehörigen eines nichtsemitischen Volkes an der Küste Palästinas, eines Nachbarvolkes der Israeliten, nach dem Alten Testament die Feinde des von Gott auserwählten Volkes der Juden. Zugrunde liegt hebr. (Plur.) Pelištīm, eigentlich ‘Einwanderer’. In den Streitschriften des späteren 16. Jh. und des 17. Jhs. werden die Gegner von Gottes Wort Philister genannt. In der Sprache der Studenten, besonders der sich als Gottes auserwählte Schar empfindenden Theologiestudenten, wird die Bezeichnung auf deren Feinde, die ‘Stadtsoldaten’ und ‘Polizisten’ (in Jena 1687, in anderen Universitätsstädten im 18. Jh. bezeugt), dann auf den ‘Nichtakademiker’ und den ‘im Berufsleben stehenden Alten Herrn’ übertragen. Von daher dringt das Wort in der 2. Hälfte des 18. Jhs. in die Literatursprache (Goethe) und steht für den ‘kleinbürgerlichen, beschränkten Geist, den Bürger mit enger, bedächtiger, ängstlicher Lebensauffassung, den Spießer’. philiströs Adj. ‘philisterhaft, kleinbürgerlich-engstirnig, beschränkt, spießig’ (19. Jh.), französierende Bildung.

Thesaurus

Synonymgruppe
Biedermann · ↗Kleinbürger · Kleinkarierter · Konventionalist · Philister · ↗Spießbürger · ↗Spießer · ↗Traditionalist
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Moralist · ↗Moralprediger · Philister · ↗Sittenprediger · ↗Sittenwächter · ↗Tugendwächter
Synonymgruppe
Alter Herr (Studentenverbindung) · Philister
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beschämung Feld Heer Lager Tempel erschlagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Philister‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So blieb ihm nichts übrig, als mit seinen Mannen, 600 Mann, zu den Philistern überzutreten.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 25703
Doch mit Mut und List, die aus seiner geringen Kraft erwuchsen, hat es die "Philister" schlagen können.
Die Welt, 13.04.2002
Ob sich das der Philister aber gerade lateinisch gedacht hat, ist mir allerdings etwas zweifelhaft.
Richter, Alfred: Aus Leipzigs musikalischer Glanzzeit, Erinnerungen eines Musikers. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 43871
Auch bei Wagner kämen die "behaglichen" Philister am schlechtesten weg.
Der Tagesspiegel, 16.04.2001
Zunächst sollte das neue politische Machtgebilde mit einer stabilen militärischen Führung den Philistern entgegentreten, und natürlich mußten dabei innere Spannungen zutage treten.
Kraus, Hans-Joachim: Israel. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24508
Zitationshilfe
„Philister“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Philister>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Philippinerin
Philippiner
Philippine
Philippika
Philhellenismus
Philisterei
philisterhaft
Philisterium
Philistertum
Philisterzopf