Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Philodendron, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Philodendrons · Nominativ Plural: Philodendren
Aussprache 
Worttrennung Phi-lo-den-dron · Phi-lo-dend-ron
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

in den tropischen Gebieten Amerikas beheimatete, als Zimmerpflanze verwendete Kletterpflanze
Beispiel:
die Wände waren mit Philodendron geschmückt

Verwendungsbeispiele für ›Philodendron‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie geht zum Philodendron und hebt die Einsätze der Hydrotöpfe an. [Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 122]
Die Blätter des Philodendron wogten in ihrer Mächtigkeit hin und her. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 118]
Es liegt sicher nicht an den Lesemappen, an den japanischen Meistern an der Wand und am Philodendron im Wartezimmer. [Süddeutsche Zeitung, 31.03.1999]
Ob es sich dabei um Philodendron, Ficus, Farne oder Palmen handelt, spielt keine Rolle. [Süddeutsche Zeitung, 09.04.2003]
Grünpflanzen wie Efeu, Drachenbaum und Philodendron ziehen aber solche Stoffe aus der Luft. [Bild, 09.10.2002]
Zitationshilfe
„Philodendron“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Philodendron>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phillumenist
Phillumenie
Philisterzopf
Philistertum
Philisterium
Philogyn
Philokalia
Philokalie
Philologe
Philologenverband