Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Phonograph, der

Alternative Schreibung Fonograf
Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Phonographen · Nominativ Plural: Phonographen
Aussprache 
Worttrennung Pho-no-graph ● Fo-no-graf
Wortzerlegung phono- -graph
Rechtschreibregel § 32 (2)
Herkunft Griechisch
eWDG

Bedeutung

veraltet Musikgerät mit einer sich drehenden Walze, in deren Rillen Schallschwingungen aufgezeichnet sind

Typische Verbindungen zu ›Phonograph‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bieten die DWDS-Wortprofile zu ›Phonograph‹ und ›Fonograf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Phonograph‹, ›Fonograf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es übermittelte Musik wie ein sehr schwacher, sehr schlechter und schnarrender Phonograph. [Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1924. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1924], S. 378]
Die Blätter, die diese Musik tragen, werden von einem Phonographen aufgenommen und dann durch ein elektrisches Verfahren reproduziert. [Die Zeit, 19.03.2007, Nr. 12]
In aller Bequemlichkeit kann heute der Chef eines großen Unternehmens wichtige Briefe dem Phonographen anvertrauen. [Berliner Illustrirte Zeitung, 01.01.1901]
Die zwei Unteroffiziere hatten den Ausdruck von Hühnern vor einem Phonographen. [Die Zeit, 06.09.1968, Nr. 36]
Gehe es im ersten Teil um den Phonographen, so zeige der zweite Teil, wie die Nazis das Radio zur Propaganda genutzt haben. [Süddeutsche Zeitung, 10.11.1995]
Zitationshilfe
„Phonograph“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Phonograph>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phonogramm
Phonognomik
Phonogerät
Phonodiktat
Phonismus
Phonographie
Phonokoffer
Phonola
Phonolith
Phonologe