Phosphat, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Phosphat(e)s · Nominativ Plural: Phosphate
Aussprache 
Worttrennung Phos-phat
Herkunft Griechisch
Wortbildung  mit ›Phosphat‹ als Erstglied: ↗Phosphatase · ↗phosphatfrei  ·  mit ›Phosphat‹ als Letztglied: ↗Natriumphosphat · ↗Nitrophosphat
eWDG, 1974

Bedeutung

Chemie Salz der Phosphorsäure, das zur Herstellung phosphorhaltiger Düngemittel und als Aufbaustoff für Waschmittel dient

Typische Verbindungen zu ›Phosphat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Phosphat‹.

Verwendungsbeispiele für ›Phosphat‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier versucht es an die Stelle des Phosphats zu rücken.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Vermutlich bringen deutsche Bauern 1995 gerade mal ein Fünftel weniger Phosphate aus als vor zehn Jahren.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.1994
Leider sind jedoch weite Gebiete arm an Phosphaten und Kalk.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 219
Bei seiner Herstellung können heute die enthaltenen Phosphate durch Salzsäure herausgelöst werden.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 28956
Die organischen Phosphorverbindungen nehmen in Form der energiereichen Phosphate eine zentrale Stellung im Energiehaushalt der Pflanze ein.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 305
Zitationshilfe
„Phosphat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Phosphat>, abgerufen am 10.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phosgen
Phoronomie
Phorminx
Phoresie
Phonzahl
Phosphatase
phosphatfrei
Phosphatid
phosphatieren
Phosphen