Phrasendrescherei, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Phrasendrescherei · Nominativ Plural: Phrasendreschereien
Aussprache
WorttrennungPhra-sen-dre-sche-rei (computergeneriert)
GrundformPhrasendrescher
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend (fortwährendes) Reden in Phrasen
Beispiel:
die Phrasendrescherei des Schönredners

Thesaurus

Synonymgruppe
Absonderung von Sprechblasen · Hohlsprech · Phrasendrescherei
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Reformen in diesem Feld werden als Phrasendrescherei wahrgenommen, wenn überhaupt.
Süddeutsche Zeitung, 02.07.2004
Schubladendenken ist ihnen genauso fremd wie die oftmals marktübliche Phrasendrescherei.
Die Zeit, 29.10.2010 (online)
Bei dir gibt es keinen unerträglichen Blitzer-Report und auch die Phrasendrescherei hält sich in Grenzen.
Die Zeit, 03.07.2006, Nr. 27
Es ist langsam an der Zeit, mit der Phrasendrescherei über Frankenstein-Lebensmittel, Terminator-Saatgut und Killer-Tomaten aufzuhören.
Die Welt, 08.06.2002
Antiamerikanismus, einseitige Täter-Opfer-Darstellung und sozialistische Phrasendrescherei sind die größten Fortschrittsfeinde der deutschen Gesellschaft in der heutigen Zeit.
Der Tagesspiegel, 15.05.2005
Zitationshilfe
„Phrasendrescherei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Phrasendrescherei>, abgerufen am 22.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phrasendrescher
Phrasem
Phrase
Photozirkel
Photozinkographie
Phrasengeklingel
phrasengespickt
phrasenhaft
Phrasenhaftigkeit
Phrasenschwall