Phratrie

WorttrennungPhra-trie (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sippengemeinschaft (im antiken Griechenland)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn bisher der Mord nur die Blutsverwandten und die Phratrie anging, so wird jetzt der Staat gezwungen, zu ihm Stellung zu nehmen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 34073
Daneben steht die Zusammenfassung der freien Wehrmänner zu den Verbänden der »Bruderschaften« (Phratrien).
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19938
Phylen und Phratrien bedeuteten schlechthin die äußere juristische Gliederung des Gemeinwesens.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 24719
Spezifisch im Gegensatz zum Mittelalter war also in der Gliederung der Geschlechterstadt zunächst rein äußerlich die stereotypierte Zahl der Phylen, Phratrien, Geschlechter.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 930
Zitationshilfe
„Phratrie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Phratrie>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phrasierungszeichen
Phrasierung
phrasieren
Phraseur
Phraseonym
Phrenektomie
Phrenesie
phrenetisch
Phrenokardie
Phrenologie