Physikus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Physikus · Nominativ Plural: Physikusse
Aussprache
WorttrennungPhy-si-kus (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Physikus‹ als Letztglied: ↗Kreisphysikus · ↗Stadtphysikus
eWDG, 1974

Bedeutung

veraltet leitender Arzt der öffentlichen Gesundheitspflege

Thesaurus

Geschichte
Synonymgruppe
Kreisarzt  ●  Physikus  veraltet
Oberbegriffe
  • (der) Herr Doktor (respektvoll) · ↗Arzt · ↗Doktor · Heilkundiger · ↗Mediziner  ●  (der) Onkel Doktor  ugs., Kindersprache · ↗Doc  ugs. · Halbgott in Weiß  ugs. · ↗Medikus  geh. · ↗Weißkittel  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur leider konnte die Aufgabe nicht vollendet werden, und so muss nun der Spieler, der junge Physikus, helfen.
Die Welt, 24.11.1999
Der Physikus trommelte mit seinen harten Knöcheln auf den Tisch.
Klabund: Bracke. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 2325
In dieser Phase deutet noch nichts auf den späteren Physikus und Experimentator hin.
Die Zeit, 03.09.1998, Nr. 37
Die Junge ist vom Physikus während eines Jahres suspendiert, da ihr mehrere Frauen im Kindbettfieber gestorben sind.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 7041
Ein junger Dachs war als Vertreter des abwesenden Physikus unlängst in Heydekrug erschienen, doch nur wenige hielten zu ihm.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 931
Zitationshilfe
„Physikus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Physikus>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Physikunterricht
Physikum
Physikstunde
Physikprofessor
Physikotheologie
physio-
physiogen
Physiognom
Physiognomie
Physiognomik