Physiologie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Physiologie · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungPhy-sio-lo-gie
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungphysio--logie
eWDG, 1974

Bedeutung

Wissenschaft von den funktionellen Vorgängen im Organismus
Beispiele:
die allgemeine, vergleichende, pathologische Physiologie
die kosmische (= die Einflüsse auf den menschlichen Organismus während des kosmischen Flugs untersuchende) Physiologie
die Erforschung des Stoffwechsels, Wachstums durch die Physiologie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Physiologie · Physiologe · physiologisch
Physiologie f. Lehre von den funktionellen Vorgängen im Organismus von Mensch, Tier und Pflanze, entlehnt (17. Jh., nach voraufgehendem Gebrauch der lat. Form in dt. Texten seit dem 16. Jh.) aus lat. physiologia, griech. physiología (φυσιολογία) ‘Untersuchung der Natur, Lehre von der Beschaffenheit der natürlichen Körper’, Abstraktbildung zu griech. physiológos (s. unten). Physiologe m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Physiologie’ (18. Jh., älter Physiologist, 17. Jh.), lat. physiologus, griech. physiológos (φυσιολόγος) ‘Naturforscher, -philosoph’, gebildet (mit dem Kompositionsvokal -o-) zu griech. phýsis (φύσις), s. ↗Physis und (zum zweiten Kompositionsglied) ↗-loge. physiologisch Adj. ‘die funktionellen Vorgänge im Organismus betreffend’ (Ende 18. Jh.), lat. physiologicus, griech. physiologikós (φυσιολογικός).

Thesaurus

Biochemie, Biologie, Medizin
Synonymgruppe
Körperfunktionslehre  ●  Physiologie  fachspr., griechisch
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Agrikultur Anatomie Anthropologie Biochemie Biologie Biomechanik Botanik Chemie Genetik Histologie Lehrbuch Medizin Molekularbiologie Morphologie Nerventätigkeit Neurologie Nobelpreis Pathologie Pharmakologie Physik Physiologie Psychologie Reizung Sinnesorgan Zoologie mechanistisch molekular pathologisch vegetativ vergleichend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Physiologie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man wird bleich, das Herz rast, die ganze Physiologie ändert sich.
Die Zeit, 14.04.2008, Nr. 15
Über die Physiologie der nervösen Kontrolle dieser Organe ist nur wenig bekannt.
Jänig, Wilfrid u. Bräunig, Peter: Vegetatives Nervensystem bei Vertebraten und Invertebraten. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 229
Und die Psychologie ist darum eigentlich ein Teil der Physiologie.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1503
Er braucht keine Kunst, keine Religion, er braucht nur Physiologie.
Frapan, Ilse: Arbeit. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 498
Neben der Aerodynamik wird aber auch die Physiologie immer wichtiger.
Der Tagesspiegel, 07.02.2004
Zitationshilfe
„Physiologie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Physiologie>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Physiologe
Physiokratismus
Physioklimatologie
Physiographie
Physiografie
physiologisch
Physiologus
Physionomie
Physiotherapeut
Physiotherapeutik