Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pi, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Pi(s) · Nominativ Plural: Pis
Aussprache [piː]
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
sechzehnter Buchstabe des griechischen Alphabets (Π, π)
2.
Mathematik Zahl, die das Verhältnis von Kreisumfang zu Kreisdurchmesser angibt; Ludolfsche Zahl

Thesaurus

Synonymgruppe
3,141592653589793238 · Archimedes-Konstante · Kreiskonstante · Kreiszahl · Ludolfzahl · Pi · ludolfsche Zahl · π

Typische Verbindungen zu ›Pi‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pi‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pi‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wird die Zahl Pi in manchen Büchern jetzt nur noch mit "ungefähr 3" vorgestellt. [Süddeutsche Zeitung, 05.12.2001]
Demnächst behauptet der Film "Pi" dasselbe über die Zahl 162! [Bild, 14.01.1999]
Die ersten 314 Stellen von Pi sind für den Ort reserviert, 90 sind es bisher. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Pi und Ding sprechen beide zwar von kurzfristigen Erfolgen der kontroversen Programme, aber trotzdem fielen die meisten Patienten anschließend in ihr altes Verhalten zurück. [Die Zeit, 07.04.2013 (online)]
Auf diese Weise wurde lange Zeit Pi immer genauer bestimmt. [Die Welt, 25.02.2006]
Zitationshilfe
„Pi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pi>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phönix
Phäoderm
Phänotypus
Phänotyp
Phänomenologie
Pi mal Daumen
Pi mal Handgelenk
Pia Mater
Pia Mater spinalis
Piacere