Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Picknick, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Picknicks · Nominativ Plural: Picknicks/Picknicke
Aussprache 
Worttrennung Pick-nick
Wortbildung  mit ›Picknick‹ als Erstglied: Picknickkoffer · Picknickkorb · Picknickplatz
Herkunft zu piqueniquefrz ‘gemeinsames Mahl, bei dem jeder für sich selbst aufkommt’ < piquerfrz ‘stechen’ + niquefrz ‘Nichtigkeit, Unbedeutendes’, vgl. picnicengl ‘Mahlzeit im Freien, bestehend aus mitgebrachten Speisen’
eWDG

Bedeutung

Mahlzeit im Freien aus mitgebrachten Speisen
Beispiele:
jmdn. zum Picknick einladen
umgangssprachlich Picknick machen
ein Picknick im Walde
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Picknick n. ‘gemeinsame Mahlzeit, zu der jeder Teilnehmer Geld oder Speisen beiträgt’ (1. Hälfte 18. Jh.), dann (wohl englischem Brauche folgend) ‘Mahlzeit im Freien, auf Ausflügen, bestehend aus mitgebrachten Speisen’ (2. Hälfte 19. Jh.), Entlehnung von frz. piquenique ‘gesellschaftliches Mahl in einem Landwirtshaus, bei dem jeder Teilnehmer für sich bezahlt, gemeinsames Essen in einem Privathaus, zu dem jeder Speisen, Leckerbissen beisteuert’, im Dt. anfangs in der dem Frz. angenäherten Schreibung Piquenic, bald darauf Picknick (Mitte 18. Jh.), wohl unter dem Einfluß von engl. picnic. Frz. pique-nique entsteht als Reimkompositum aus frz. piquer ‘stechen’, hier in dem mfrz. und in den Mundarten bezeugten Sinn von ‘aufpicken, erschnappen’ (zu der unter pikiert, s. d., aufgeführten Wortgruppe gehörig; vgl. auch frz. piquer les tables ‘schmarotzen’) und frz. nique ‘Nichtigkeit, Unbedeutendes’, einer wahrscheinlich lautmalenden Bildung.

Typische Verbindungen zu ›Picknick‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Picknick‹.

Verwendungsbeispiele für ›Picknick‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem kleinen transportablen Grill lassen sich leckere Sandwiches für ein Picknick bereiten. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 138]
Wenn ich Zeit habe, lege ich eine Pause für ein Picknick ein. [Die Zeit, 23.04.2013, Nr. 17]
Unser Ziel vom Demokratischen Forum war, ein friedliches Picknick mit den Nachbarn zu organisieren. [Die Zeit, 21.04.2013, Nr. 17]
Das auf eine so drastische Weise gestörte Picknick verläuft oft besonders vergnüglich. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 251]
Aber kaum jemand veranstaltet jungen Bäumen zu Ehren ein Picknick. [Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07]
Zitationshilfe
„Picknick“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Picknick>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pickhacke
Pickerl
Picker
Pickelhering
Pickelhaube
Picknickkoffer
Picknickkorb
Picknickplatz
Pickup
Picot