Piedestal, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Piedestals · Nominativ Plural: Piedestale
Aussprache
WorttrennungPi-edes-tal · Pie-des-tal (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Sockel, Podest
Beispiele:
das Denkmal stand auf einem Piedestal
die Artisten zeigten ihre Kunst auf einem zehn Meter hohen Piedestal
übertragen
Beispiel:
Sie riß allzu gerne von seinem Piedestal, was man sorgsam hochstellte [MusilMann1328]

Thesaurus

Architektur
Synonymgruppe
Piedestal · ↗Postament
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

heben herabsteigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Piedestal‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst hoch oben auf dem Piedestal geben wir keine Ruhe.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1996
Sie war für ihn der Superlativ, sie stellte er auf das „Piedestal“.
Die Zeit, 25.11.1983, Nr. 48
In prunkender Selbstgefälligkeit wird sie auf einem unnahbaren Piedestal zelebriert.
Hofmann, Werner: Das irdische Paradies, München: Prestel 1991 [1960], S. 79
Ein Photo zeigte hinter dem Vorsitzenden an der Wand das kleine Piedestal, auf dem nichts stand, an beiden Seiten die gepolsterten Türen.
Hettche, Thomas: Der Fall Arbogast, Köln: DuMont Buchverlag, 2001, S. 29
Alfred Biolek, der Kult-Plauderer, holte Klaus Wowereit in der Nacht zum Mittwoch in seiner Sendung vom Piedestal.
Die Welt, 01.11.2001
Zitationshilfe
„Piedestal“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Piedestal>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pièce touchée, pièce jouée
Piece
Pie
pidginisieren
Pidginenglisch
Piedmontfläche
piefig
Piefke
Piek
Pieke