Piefke, der oder die

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Piefkes · Nominativ Plural: Piefkes
Nebenform selten Piefke · Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Piefke
Aussprache [ˈpiːfkə]
Worttrennung Pief-ke

Bedeutungsgeschichte

Die Bezeichnung geht auf einen Eigennamen zurück, der offenbar bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts in scherzhaften Kontexten verwendet wurde. Die Verwendung in Österreich wurde wohl durch das Auftreten Johann Gottfried Piefkes (1815–1884) verstärkt, der als preußischer Militärmusiker ein bekannter Teilnehmer der deutschen Einigungskriege war.
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
A , abwertend (unliebsame, oft aufgrund ihrer Sprachfärbung arrogant wirkende) Person aus (dem nördlichen) Deutschland
siehe auch Preuße (2)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein arroganter, goscherter (= großmäuliger), präpotenter (= arroganter) Piefke
in Koordination: Piefkes und Ösis
Beispiele:
Des wird leiwand! Die Übersetzung für die Piefkes: ganz toll! [Neue Westfälische, 12.10.2018]
Er ist kein Kärntner, er ist ein »Piefke in Wien«, wie er selbst sagt. Weil er genau weiß: Sagt er es nicht, wird er von anderen auf diese hörbare Feinheit angesprochen. [Augustin, 12.09.2018]
Als bei einer Quizsendung ein Kandidat das Wort Piefke mit »arroganter deutscher Urlauber« übersetzte, kochte die deutsche Seele. [Kleine Zeitung, 10.07.2003]
Ob [der bayrische Ministerpräsident Edmund] Stoiber und [der österreichische Bundespräsident Thomas] Klestil bei »ausgelöstem bayerischen Entenbrüstchen«, »röschen Reiberdatschi« die alpenländische Achse Wien–München gegen die preußischen »Piefkes« verstärkten, wurde nicht bekannt. [OÖ Nachrichten, 12.02.2000]
[…] auch am dritten Tag des Pickerl‑Engpasses gab es in Deutschland hämische Kommentare: »Teuer, und dann auch noch doof« oder »Wir geschröpften ›Piefkes‹ sollten uns das mit dem Ferienland Österreich noch einmal überlegen«, war zu lesen. [Kurier, 04.01.19997]
[Die Historikerin Brigitte Hamann über ihr erstes Buch »Rudolf – Kronprinz und Rebell«:] Ich suchte einen Verlag, wollte aber keinen wissenschaftlichen, der Subventionen braucht, sondern einen Publikumsverlag, und schickte das Buch zum Molden‑Verlag. Der lehnte ab: »Nein, eine Piefke kann ein so österreichisches Thema nicht erhellen.« [Format, 06.08.2004] ungewöhnl. Genus
2.
ursprünglich wohl berlinisch, aber landschaftlich nicht mehr begrenzt
Synonym zu Spießbürger, Spießer (1)
Beispiele:
Statt uns ständig als spießige kleine deutsche Piefkes an Donald Trumps hemdsärmeliger Offenheit zu stören (ohne die er die Wahl nicht hätte gewinnen können) und ständig an ihm herumzumäkeln, bevor er auch nur einen Tag im Amt ist, sollten wir uns hier in Deutschland erst mal wieder um unsere eigenen Angelegenheiten kümmern. [Münchner Merkur, 21.11.2016]
Heinz Erhardt. Der rundliche Mann mit der schwarzen Hornbrille, der lange als biederer Komiker für die kleinen Leute galt, als schelmischer Schmunzelmeister, war die Verkörperung des Piefke, der Witzonkel im Wirtschaftswundermief. [Südkurier, 04.11.2009]
Kleinkarierte Piefkes gegen weltoffenes Papsttum? Der zukünftige Werteunterricht sollte die Gleichberechtigung von Frau und Mann in allen Lebensbereichen vermitteln. Diesen Verfassungsgrundsatz sollte das Land Berlin nicht nur in Hinblick auf Kopftuch und »Ehrenmorde« mit allem Nachdruck vertreten – sondern generell gegenüber allen Religionen, die ein mittelalterliches Frauenbild propagieren. [Der Tagesspiegel, 17.04.2005]
Die Welt zu Gast bei Freunden – so lautet das Motto der Fußball‑WM 2006. Das heißt: weltstädtisches Flair statt Piefke, große Unterhaltung statt Kleinstadtbühne. Berlin will diesen Anspruch erfüllen. [Berliner Morgenpost, 23.06.2005]
Es sei »unverschämt, wie die rechten Piefkes den Begriff bürgerlich für sich reklamieren«, so der Grünen‑Politiker. Das Bürgertum stehe für Freiheit, Offenheit und Toleranz. Das neue Bündnis dagegen verkörpere nur »Muff, Borniertheit und Sozialneid«. [Frankfurter Rundschau, 02.07.1998]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Piefke‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Piefke‹.

Zitationshilfe
„Piefke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Piefke#1>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

Piefke, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Piefkes · Nominativ Plural: Piefkes
Aussprache [ˈpiːfkə]
Worttrennung Pief-ke
Herkunft vgl. Piep(e)nd, pīpemnd ‘Pfeife’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [D-Nordwest , D-Nordost ] kleiner Penis eines Knaben
    1. ● [metonymisch] ⟨Piefkes⟩ kleiner Junge
  2. 2. [D-Nordwest , D-Nordost , meist abwertend] Synonym zu Dummkopf, Idiot (1)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
D-Nordwest , D-Nordost kleiner Penis eines Knaben
Beispiele:
Ursprünglich ist Piefke die norddeutsche Form von »Pfeifchen«, was hier so viel wie kleiner Penis meint. [Piefke, aufgerufen am 23.02.2021]
Urspr. war der Piefke durchaus ein norddt. und hamb. Ausdruck, bedeutete so viel wie »kleine Pfeife« und meinte »kleiner Penis«. [Hamburger Abendblatt, 14.10.2011]
Also: Ein rotzfrecher kleiner Junge, der in den Abhängen der Havelberge mit seinem Stummel (norddeutsch »Piefke«) seinen Namen gelb in den Schnee zu pinkeln versucht – der heißt in Berlin Piefke. [Die Welt, 05.02.2001]
metonymisch Piefkes (= (kleine) Kinder)kleiner Junge
ursprünglich norddeutsch, aber landschaftlich nicht mehr begrenzt
Beispiele:
Und da stand ich also als kleiner Piefke mit klopfendem Herzen unmittelbar vor unserem Staatsoberhaupt und konnte auf die Schnelle noch auf den Auslöser drücken. [Rhein-Zeitung, 31.08.2016]
[…] alles in allem betrachtet, konnte jeder für sich einen erfolgreichen Vormittag abrechnen: Die Veranstalter, die Kindergärtnerinnen und erst recht die Hauptdarsteller, sprich die 163 Mädchen und Buben. […] Wieder eine schöne Aktion für die kleinen Piefkes! [Leipziger Volkszeitung, 22.02.2007]
Allen vor trug Mühlhausens Nachwuchs [bei dem Jubiläumsumzug] die Jahrhundertzahlen, beginnend mit dem Jahr der Erstnennung 1008. »Ich bin die Zukunft« konnte lesen, wer einen Blick auf den Rücken der Piefkes warf. [Fränkischer Tag, 02.06.2008]
Die meisten von ihnen spielen jetzt schon zehn Jahre zusammen. Sie haben als junge Piefkes das Handballspielen begonnen und haben schon in ihrer C‑Jugend‑Zeit die Oberliga, die höchste südbadische Spielklasse, erklommen[…]. [Südkurier, 11.08.2004]
Der wohl jüngste und kleinste Piefke, ganz links, das bin ich. [Hamburger Abendblatt, 08.11.2002]
2.
D-Nordwest , D-Nordost , meist abwertend
Synonym zu Dummkopf, Idiot (1)
Beispiele:
Von der Brücke geht es weiter über den Radweg in der Konzilstraße. »Und dann stehe ich da wie ein Piefke und kann nicht weiter.« Der Radweg endet direkt vor dem Fischmarkt. Es sei manchmal gefährlich, weiterzufahren, sagt die gebürtige Hamburgerin. [Südkurier, 19.05.2005]
Gegenüber Erwachsenen geriet die Bezeichnung Piefke zum Schimpfwort für einen Dummkopf, weil man unterstellte, dass bei ihm nicht nur ein gewisser Körperteil, sondern auch seine Auffassungsgabe zu klein geraten war. [Hamburger Abendblatt, 14.10.2011]
Wenn ein Berliner z. B. dramatisch schildert, wie er während der Fahrt nach Helgoland bei Windstärke 6 fast über Bord gespült worden wäre, sich aber im letzten Augenblick noch an der Reling habe festklammern können, sagten die Hamburger über diesen derangierten »Piefke« abschätzig: de Reesbüdel seeg grood ut as Bottermelk un Kees (= der Quatscher sieht gerade aus wie Buttermilch und Käse, also leichenblass). [Hamburger Abendblatt, 21.06.2010]
Jeder beleuchtet sich nach Kräften. Jedes Miethaus wird angestrahlt, als sei es Barock. Jeder Piefke kann mit Lasern in den Himmel leuchten – damit lässt sich doch heute kein Blumentopf mehr gewinnen. [Berliner Morgenpost, 22.01.2001]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Piefke‹ (computergeneriert)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Piefke‹.

Zitationshilfe
„Piefke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Piefke#2>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
piefig
Piedmontfläche
Piedestal
pièce touchée, pièce jouée
Piece
Piek
Pieke
piekfein
pieksauber
Piemontit