Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pilgerhut, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Pil-ger-hut
Wortzerlegung Pilger Hut1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

im Mittelalter   von den christlichen Pilgern getragener Hut mit breiter, vorne hochgeschlagener und mit einer Jakobsmuschel geschmückter Krempe

Verwendungsbeispiele für ›Pilgerhut‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein anderes Feuer flackerte aus den Augen unter den Pilgerhüten. [Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 109]
Die Statue des heiligen Mannes mit der Pestbeule am Bein und dem muschelbesetzten Pilgerhut schwankte über den Köpfen. [Die Zeit, 22.03.1985, Nr. 13]
Und die noch frischen Schriftzeichen auf einem Pilgerhut enttarnen den Verbrecher, der sich als Priester tarnen wollte. [Süddeutsche Zeitung, 22.05.1999]
Was früher Jakobsmuschel, Pilgerhut und ‑stab waren, sind heute Reiseführer, Schirmmütze und Samsonite. [Süddeutsche Zeitung, 14.02.2003]
Zitationshilfe
„Pilgerhut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pilgerhut>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pilgergewand
Pilgerflasche
Pilgerfahrt
Pilger
Pilchard
Pilgerin
Pilgerkirche
Pilgerkleid
Pilgermuschel
Pilgerreise