Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Pilzbefall, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Pilz-be-fall
Wortzerlegung Pilz Befall
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
Südfrüchte sind sehr anfällig gegen Pilzbefall

Typische Verbindungen zu ›Pilzbefall‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Pilzbefall‹.

Verwendungsbeispiele für ›Pilzbefall‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn bislang – so argumentieren die Züchter – gebe es kein anderes wirksames Mittel gegen den Pilzbefall. [o. A. [math]: Malachitgrün. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1990]]
Da die Feuchtigkeit im Dom nur unzureichend abziehe, bedrohe Pilzbefall die Gewölbe. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.1994]
Dieses schützt Pflanzen aber nicht nur vor Pilzbefall, sondern stärkt und vitalisiert sie überdies. [Die Welt, 12.11.2005]
Auch werden die Pflanzen leicht anfällig für Krankheiten, namentlich Pilzbefall. [Bruns, F.: Ueber Sparsamkeit bei der Verwendung künstlicher Düngemittel. In: Praktischer Wegweiser, 26.11.1925, S. 940]
Auf dem Feld nebenan stehen die Ähren dicht an dicht, das macht sie anfälliger für Pilzbefall, bringt aber auch mehr Getreide. [Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02]
Zitationshilfe
„Pilzbefall“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pilzbefall>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pilzart
Pilz
Pilsner
Pilsener
Pils
Pilzberatung
Pilzberatungsstelle
Pilzbrühe
Pilzbuch
Pilzerkrankung