Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Pinte, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Pinte · Nominativ Plural: Pinten
Aussprache  [ˈpɪntə]
Worttrennung Pin-te
Wortbildung  mit ›Pinte‹ als Erstglied: Pintenkehr
Herkunft aus pinteafrz ‘(Maß-)Gefäß’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [umgangssprachlich] Schankwirtschaft, Kneipe
  2. 2. altes Hohlmaß
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich Schankwirtschaft, Kneipe
Beispiele:
Den Keller könne man doch im Stile von Moes Taverne umbauen. Das ist die Pinte, in der Homer Simpson sich regelmäßig Duff‑Biere hinter die Binde kippt. [Der Spiegel, 21.08.2015 (online)]
Darum tragen die ehrlichsten, die am unteren sozialen Rand verorteten Schenken auch die klingendsten Namen: Spelunke, Taverne, Rummsbude, Kaschemme, Pinte. [Die Welt, 20.07.2020]
In Neukölln will Tisk Speisekneipe die feine Küche mit dem herben Charme einer Pinte vermählen. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.2018]
Gastronomisch und sozial sind Tschocherl (woanders heißen sie Boazn, Kaschemme, Pinte, Schenke oder Spelunke) eine Herausforderung. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2016]
Natürlich wußte Sibylle ganz genau, welche Art von Wirtschaft er sich gewünscht hätte, irgendeine ländliche Pinte mit Bevölkerung. [Frisch, Max: Stiller. Rheda-Wiedenbrück: Bertelsmann 1997 [1954], S. 292]
2.
altes Hohlmaß
Heute noch aufgrund formaler Ähnlichkeit bisweilen als Übersetzung des englischen Hohlmaßes pintengl (ca. 0,5 Liter).
Beispiele:
In einer 1325 datierten Urkunde der Prämonstratenser‑Abtei Wadgassen verfügt der Konvent, dass jedem seiner Priester und Diakone ein oder zwei mal am Tag eine Pinte Wein Saarbrücker Maßes vom Weinberg zu »Zhafhusen« zu reichen sei. [Saarbrücker Zeitung, 23.01.2001]
Ins Pub geht man […], um seine Pinte (0,568 Liter) Bier zu trinken, das mit einer Handpumpe ins Glas befördert und jeweils gleich am Tresen bezahlt wird. [Neues Deutschland, 22.04.1989]
Den Biertrinkern entgegenkommend, hat das Parlament bereits beschlossen, die Pinte (0,568 Liter) als Maß für ein großes Glas Bier beizubehalten. [Berliner Zeitung, 03.09.1981]
Pinte […], älteres Flüssigkeitsmaß in Frankreich und noch jetzt im franz. Westindien und auf Haïti = 0,93 (im Großhandel 0,95) l, in Tessin und Oberitalien (Pinta) = 1,3–1,5 l. [Brockhaus’ Kleines Konversations-Lexikon. Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 58074]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Pinte f. altes Flüssigkeitsmaß, Eichmaß (eine Kanne, einen Krug voll), schweiz. und in der Studentensprache ‘Wirtshaus’ (nach der Kanne, dem Krug als Ausschanksymbol), spätmhd. pinte (14. Jh.), mnd. mnl. pint(e). Wahrscheinlich eine Entlehnung von afrz. frz. pinte (mit einem Eichzeichen versehenes) ‘Gefäß, Kanne’, aus vlat. pincta ‘Eichmaß’ (eigentlich ‘markiert’), nach lat. picta, Part. Perf. von lat. pingere ‘malen, bestreichen’.

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Bar · Bierkeller · Kneipe · Lokal · Schankwirtschaft · Schenke · Schänke · Wirtschaft  ●  Beize  schweiz., badisch · Bierpalast  veraltet · Dorfkrug  norddeutsch · Gaststätte  Hauptform · Pub  engl. · Stampe  berlinerisch · Tavernwirtschaft  veraltet · Beisel  ugs., ostösterreichisch · Beiz  ugs., schweiz. · Boaz (Tirol, vereinzelt)  ugs. · Boiz (Neckarraum)  ugs., selten · Destille  ugs., berlinerisch · Gasthaus  ugs., südösterreichisch · Pinte  ugs., ruhrdt., veraltend · Schwemme  ugs. · Spunte (Graubünden)  ugs. · Taferne  fachspr., veraltet · Tafernwirtschaft  fachspr., veraltet · Tanke  ugs. · Taverne  fachspr., veraltet · Tränke  ugs. · Wirtshaus  ugs., österr., bayr., Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
Pint · Pint-Glas · Pinte
Oberbegriffe
Zitationshilfe
„Pinte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pinte>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pinsler
Pinseläffchen
Pinselzeichnung
Pinselung
Pinselstrich
Pintenkehr
Pinup-Girl
Pinzette
Piombi
Pion