Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Piratennest, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Piratennest(e)s · Nominativ Plural: Piratennester
Aussprache [piˈʀaːtn̩ˌnɛst]
Worttrennung Pi-ra-ten-nest
Wortzerlegung Pirat Nest

Verwendungsbeispiele für ›Piratennest‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einer der Schlafräume im neuen Haus heißt das »Piratennest«, und es gilt als Auszeichnung, dort schlafen zu dürfen. [Die Zeit, 01.12.1955, Nr. 48]
In dem alten Piratennest sind Kommerz total und Urlaub auf amerikanisch angesagt. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.1994]
Troja sei ein Piratennest von fünftausend Seelen gewesen, erwiderte Korfmann damals ärgerlich. [Die Zeit, 07.10.1994, Nr. 41]
Melilla, 1497 von Spanien erobert, galt im Mittelalter als berüchtigtes Piratennest. [Die Zeit, 04.12.1981, Nr. 50]
Man wohnt in einer Olivenölmühle, auf einem Forellenhof, in Zirkuswagen oder einem Piratennest. [Süddeutsche Zeitung, 24.06.1997]
Zitationshilfe
„Piratennest“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Piratennest>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Piratenküste
Piratenhäuptling
Piratenboot
Piratenausgabe
Pirat
Piratenpartei
Piratenschiff
Piratensender
Piratenstück
Piratentum