Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Pita, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Pi-ta
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

vor allem zur Herstellung von Stricken und Säcken verwendete Blattfaser aus zentral- und südamerikanischen Agaven

Verwendungsbeispiele für ›Pita‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Lisa sah sich abends in einer großen Küche sitzen, Bohnen schnippeln und Pita backen. [Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 264]
Mit der Zeit gelingt es Pita, die raue Schale des Leibwächters zu knacken. [Die Welt, 30.09.2004]
Man kann dort lange bei einem mehrgängigen Mahl sitzen, sich aber auch eine Pita auf die Hand nehmen. [Süddeutsche Zeitung, 17.05.2004]
Dazu gibt es zwei Sorten Brot, Streifen von Pizzabrot und Pita, außerdem Frischkäse und Butter. [Der Tagesspiegel, 08.09.2002]
Die Titelpartie übernimmt der Kubaner Jose Pita, auch bei den Folgevorstellungen. [Der Tagesspiegel, 10.06.2004]
Zitationshilfe
„Pita“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pita>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pit
Piston
Pistolero
Pistolentasche
Pistolenschütze
Pitaval
Pitbull
Pitch
Pitcher
Pitcherin