Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Plänemacher, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Plänemachers · Nominativ Plural: Plänemacher
Worttrennung Plä-ne-ma-cher
Wortzerlegung Plan1 machen -er

Verwendungsbeispiele für ›Plänemacher‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schließlich hätten jetzt noch die Kanonen das Wort und nicht die Plänemacher. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1944]]
Einig sind sich alle Plänemacher: Unseriösen und waghalsigen Bankiers soll in Zukunft das Handwerk gelegt werden. [Die Zeit, 06.09.1974, Nr. 37]
Und diesen Massenansturm zum großen Fest der Liebe haben die Bonner Plänemacher offenkundig unterschätzt. [Die Welt, 07.05.1999]
Da sah man den dreißigjährigen Bauingenieur Braun, zeitweise Kompagnon des Plänemachers Schloß, einen wendigen, pfiffigen, schnodderigen Mann. [Die Zeit, 13.04.1962, Nr. 15]
Die Plänemacher reden sich ein, diesmal könnten die Westalliierten, unter deren Schutzschirm Berlin lebt und überlebt, nicht umhin, einer Statusänderung zuzustimmen. [Die Zeit, 10.10.1969, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Plänemacher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Pl%C3%A4nemacher>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pläne schmieden
Pläne
Plädoyer
Plymouthbrüder
Pluviose
Pläner
Pläneschmied
Pläneschmieden
Plänkelei
Plänkler